Sponsor-Link

Kultur

Rezension 20.02.2014 · Nr. 17908

Ein Esel wehrt sich

(hpd) Vor fast genau 140 Jahren, am 9. Februar 1874, starb Sophie de Ségur, die erste Kinderbuchautorin der Welt. 1860 erschienen bei Hachette in Paris die “Erinnerungen eines Esels”, ein Roman für Kinder, zugleich ein erster flammender literarischer Appell für die Würde der Tiere. Nun ist er unter dem Titel “Abenteuer des Esels Cadichon” auf Deutsch zu lesen.

Kinoplakat: filmposter-archiv.de

Serie 14.02.2014 · Nr. 17866

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

BERLIN. (hpd) 14 Tage vor den Präsidentschaftswahlen, und der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten soll im Oval Office eine minderjährige Pfadfinderin sexuell belästigt haben. Die Story ist raus, ob sie nun stimmt oder nicht, die Wiederwahl scheint damit ausgeschlossen. In dieser Krise greift das Wahlkampfkomitee zur ultimativen Geheimwaffe: Conrad Brean.

Rezension 11.02.2014 · Nr. 17823

Brillant geschrieben, überzeugend argumentiert

(hpd) Dieses Plädoyer für Aufklärung und Humanismus bietet auf jeder Seite mindestens ein unmittelbar einsetzbares Argument oder eine (be)merkenswerte Aussage, warum man redlicherweise Säuglinge und Kinder nicht mehr zu Kirchenmitgliedern machen sollte.

Serie 07.02.2014 · Nr. 17799

Was ist ein Mensch?

FRAUENFELD/CH (hpd) Mit der Neuauflage des 70er-Jahre-Klassikers Kampfstern Galactica schaffte das Team um Ronald D. Moore und David Eick das Kunststück, anspruchsvolles Fernsehdrama mit Science-Fiction und einem gehörigen Schuss Religionsdiskussion zu verknüpfen – und dennoch nicht auf die New-Age-Schiene abzudriften.

Rolf Bergmeier, Foto: © Evelin Frerk

Veranstaltung 07.02.2014 · Nr. 17791

Ende eines Mythos

OBERWESEL. (hpd) Viele Politiker predigen gebetsmühlenartig, wir lebten in einer Welt, die von der “christlich-abendländischen Kultur” geprägt sei. Deren Existenz stellt der Historiker Rolf Bergmeier ohne Wenn und Aber infrage. Mehr noch, er entlarvt sie in seinem Fazit als dreiste Lüge.

Rezension 07.02.2014 · Nr. 17787

Die Ehre ist nicht die der Frau

(hpd) Bislang war Arzu Toker vor allem für ihre religionskritischen und sachlichen Texte bekannt. Nun sind auch die beiden in diesem Buch versammelten Texte islamkritisch, aber sie sind zudem noch Literatur.

Fotos: © Marc Ahrens

Aufklärung 03.02.2014 · Nr. 17737

Bühne frei für die Wissenschaft

DÜSSELDORF/KAARST. (hpd) "Nach Merkel und Lafontaine bin ich der dritte deutsche Physiker, der sein Geld mit Comedy verdient" – Der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert ist auf Tour mit seinem neuen Programm "Evolution".

Foto: blauisteinewarmefarbe.de

Serie 31.01.2014 · Nr. 17735

Blau ist eine warme Farbe

TRIER. (hpd) Das Liebesdrama „Blau ist eine warme Farbe“ von Abdellatif Kechiche gewann letztes Jahr die goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Zu Recht und zur richtigen Zeit: Der Film überzeugt durch seine sensible und berührende Darstellung einer leidenschaftlichen Liebesbeziehung.

Rezension 30.01.2014 · Nr. 17722

Wir sind alle Freaks!

BERLIN. (hpd) Philipp Möller ist ex-Aushilfslehrer, Pressereferent der Giordano Bruno-Stiftung und Bestseller-Autor. Sein neues Buch „Bin isch Freak, oda was?!“ ist vor kurzem erschienen und sofort auf der Spiegel-Bestsellerliste gelandet. Der hpd hat es sich nicht nehmen lassen sein aktuelles Werk zu rezensieren.

Arzu Toker, Foto: © Evelin Frerk

Interview 29.01.2014 · Nr. 17713

"Seine Identität selbst aussuchen"

ASCHAFFENBURG. (hpd) Sie lebt seit 40 Jahren in Deutschland, das Wort "Migrationshintergrund" lehnt sie als Sprachakrobatik ab. Arzu Toker ist eine der Autorinnen, die der deutschen Gesellschaft Aufklärungsträgheit vorhalten, gerade wenn es um Fragen der Religion und insbesondere den Islam geht. In ihrem neuen Buch "Kein Schritt zurück" befasst sie sich mit Migration und Identität und daraus resultierenden Konflikten.

Ausschnitt eines Facebook-Bildes

Serie 24.01.2014 · Nr. 17673

Die besseren Nachrichten: The Newsroom

BERLIN. (hpd) Ein republikanischer Nachrichtensprecher, der in seiner Sendung regelmäßig die Mängel seiner Partei aufdeckt? Eine Nachrichtensendung, die besser ist als jede Sendung, die real existiert und zeigt, wie die Berichterstattung hätte sein sollen? Das ist The Newsroom – eine Fernsehserie.

Screenshot

Serie 17.01.2014 · Nr. 17615

Ein unerträgliches Dilemma

GIESSEN. (hpd) In „Sophies Entscheidung“ muss sich im Konzentrationslager eine Mutter zwischen ihren beiden Kindern entscheiden. Der Philosoph Edgar Dahl erörtert mögliche Antworten auf diese Frage, wobei er die „kontraktualistische Ethik“ und die „utilitaristische Ethik“ vergleicht. Welche Ethik ist die „menschlichere“?

Die bisherigen Hauptdarsteller der BBC-Serie "Doctor Who"

Serie 10.01.2014 · Nr. 17557

Vive l‘whomanisme!

BERLIN. (hpd) Über die Frage "Wer ist dieser Doctor Who?" kichern immer wieder die Fans der gleichnamigen Serie. Und das sind im Grunde alle, die diese Serie gesehen haben. Denn bist du erst einmal im "WHOniversum" gefangen, willst du nicht mehr zurück.

"Dass wir unsere Kirche erneuern, verdanken wir dem Führer!"

Ausstellung 05.12.2013 · Nr. 17357

Kirchenbau boomte in der Nazi-Zeit

BERLIN. (hpd) In der Nazi-Zeit entstanden über 600 neue Kirchen, Dutzende wurden im "Heimatschutz"-Stil der Nazis umgebaut. Eine Ausstellung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin zeigt, wie Kirchenbauten und antisemitische Darstellungen zur Propagandamaschine gehörten.

Alle Fotos: © Yvonne Salzmann

Fotokunst 05.12.2013 · Nr. 17346

Irritierende Menschenbilder

BRAUNSCHWEIG. (hpd) "being human – Menschsein" lautet der Titel einer spektakulären Einzelausstellung der Fotografin Yvonne Salzmann, die heute mit einer Vernissage eröffnet und bis zum 12. Januar in der "BBK Torhaus-Galerie" in Braunschweig zu sehen sein wird.

Interview 04.12.2013 · Nr. 17341

"Der Begriff christliche Leitkultur ist falsch"

(hpd) Als Historiker befasst sich Rolf Bergmeier mit dem Übergang von der Antike zum Mittelalter und insbesondere mit der Rolle des Christentums. In seinem neuen Buch stellt er die Vorstellung einer "christlich-abendländischen Kultur" in Frage.

Rezension 28.11.2013 · Nr. 17300

Willkommen im Jenseits

BERLIN. (hpd) Wenn hierzulande von jüdischer bzw. israelischer Satire die Rede ist, dann fällt dem Durchschnittsbürger eigentlich nur ein Name ein: Ephraim Kishon. Der Name des 1942 geborenen Arztes Theodor Much ist dagegen so gut wie unbekannt.

Dieter Hildebrandt, Foto: Elke Wetzig (CC BY-SA 3.0)

Nachruf 21.11.2013 · Nr. 17231

Großer Kabarettist von der Bühne abgetreten

MÜNCHEN. (hpd) Am 20. November 2013 starb Dieter Hildebrandt im Alter von 86 Jahren nach einem Krebsleiden in einem Münchener Krankenhaus. Ein herber Verlust für alle die ihn, wegen seiner treffsicheren Kritik und seines pfeilspitzen Urteilsvermögens und seiner Art es auszudrücken, liebten.

Max Kruse, Foto © Evelin Frerk

Max Kruse 19.11.2013 · Nr. 17219

Geburtstag - Liebe – zeitlebens ein zarter Vogel

BERLIN. (hpd) Zwei Werke von Max Kruse begleiteten in den vergangenen Wochen meine Wege. Beide erzählen von der Liebe. Eines davon, mit 108 Seiten gebunden im Reclam-Format, ist eher "Büchlein" zu nennen, fügt und schmeichelt sich immer wieder in meine Hände. Ich blättere auf und lese Lyrik: "Mein Herz beginnt zu schweben. Liebesgedichte".

Militärhistorisches Museum Dresden, Fotos: © Elke Schäfer

Ausstellung 19.11.2013 · Nr. 17213

"Blutige Romantik"

DRESDEN. (hpd) Dieser in sich scheinbar widersprüchliche Titel einer Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden soll verdeutlichen, dass die Romantik, die am Ende des 18. Jhd. entstand, sich zu Anfang des neuen Jahrhunderts wandelte.