Auch Jesus hätte getwittert

Modern gibt sich Andrew Alden, Pfarrer der englischen Kleinstadt Weston-super-Mare. Denn er hat den "Twitter"-Gottesdienst eingeführt. Dabei können Gläubige via Twitter Fragen stellen, die er dann auf dem gleichen Weg beantwortet.

Unbekannt ist, ob in der Kirche inzwischen Computermonitore angebetet werden, wenn dort die Abbildung irgendeines "Heiligen" erscheint.

Zum Weiterlesen