Leiche sollte wiederauferstehen

Ziemlich Unappetitliches vermelden mehrere Zeitungen über eine Frau in Zentralrussland. Diese hatte ihren verstorbenen Ehemann drei Jahre lang aufbewahrt; ihn durch die Kinder "füttern" lassen, aber das Zimmer selbst aus Angst, eine Wiederauferstehung zu gefährden, nicht mehr betreten.

Aufmerksam darauf wurden Ermittler, als sie einen stark verwesten Kopf und eine Hand in einer Mülltonne fanden: Die Kinder warfen während eines Umzuges diese Körperteile einfach weg; die Reste des Vaters waren auseinandergefallen.

Zum Weiterlesen