Kirche und Schwule

von Silke Burmester

Liebe evangelische Homo-Helfer!

Was bin ich froh, dass sich der Sache auch heutzutage noch jemand annimmt: Homosexuelle bezüglich ihres Lebensstils zu beraten und Alternativen zu ihrem Schwulsein aufzuzeigen, Enthaltsamkeit, Beten, Vaginalverkehr, so Sachen.

Ich hatte schon gedacht, da kümmert sich keiner mehr drum, auch in der Annahme, dass es keinen mehr kümmert, aber nun bin ich doch sehr erleichtert zu hören, dass dem gar nicht so ist, dass Ihr, die Offensive Junger Christen, meint, dass man da doch noch was machen könne. Bei den Schwulen. [...]

Aber jetzt, nach all den Jahren, in denen ich so allein mit meinem Wunsch nach Fakten dastand, kommt Ihr und gebt sie mir. Fakten. Wissen, nicht "Glauben". Das Wissen, dass Homosexualität nicht genetisch bedingt ist. Und dass man da was machen kann. Endlich!

Zu wissen, dass Ihr das denkt, macht mich so froh und dankbar, dass ich noch in diesem Moment zu beten beginne. Für Euch, die Ihr Euch "offensiv für eine Erneuerung in Kirche und Gesellschaft einsetzt". Denn Euer Weg der Erneuerung ist für mich der Weg der Erkenntnis: Mal wieder zu merken, was für ein Blödsinn Kirche ist. Dafür kann dann selbst ich mal 'ne Runde beten.

Zum Weiterlesen