Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

07. 07.

Humanistischer Salon - Wie ist das Leben entstanden?

Vortag und Diskussion mit Dirk Brixius in Düsseldorf

Religiöse Menschen machen es sich einfach: Sie behaupten, das Leben sei ein Artefakt. Naturwissenschaftler haben es da schon schwerer. Charles Darwin wies mit seiner Evolutionslehre nach, dass sich aus einfachen Lebensformen immer komplexere und vielfältigere Arten bilden können. Das berühmte Miller-Urey Experiment zeigte auf, wie einfache Grundstoffe komplexe Moleküle, z.B. Aminosäuren bilden. Zwischen diesen beiden Erkenntnissen klafft aber einer schmerzlicher Spalt: Wie konnten sich unbelebte Moleküle zu fortpflanzungsfähigen Zellen zusammen schließen? (weiter...)

14. 07.

Die Erforschung unbekannter Wesen: faszinierend, aber auch seriös?

Vortrag von Dr. Markus C. Schulte von Drach im Rahmen der Vortragsreihe "Außer Sinnen 2015 - Wahrnehmung und Gehirn" in Nürnberg

Die Faszination, die von den Geschichten ausgeht, die in Schottland seit etwa 1500 Jahren erzählt werden, ist ungebrochen. Genauso wie die Begeisterung für Berichte von Begegnungen mit anderen geheimnisvollen Wesen: dem Yeti, Bigfoot, den Seeschlangen, im Kongo, dem Urzeit-Riesenhai Megalodon. Oder mit dem blutsaugenden Chupacabra, der sich innerhalb weniger Jahre von Puerto Rico bis nach Texas ausgebreitet hat. Die Faszination für diese Monster spiegelt sich nicht nur in der Beharrlichkeit wieder, mit der sich die Berichte über sie in den Medien halten, oder darin, dass zum Beispiel die Serie „Akte X" Kult-Charakter entwickeln konnte. (weiter...)

15. 07.

"Der König liest, das Volk soll lauschen"

Lesung mit Comiczeichner Ralf König im Rahmen der Feierlichkeiten zu "25 Jahren Ultra Comix" in Nürnberg

Das Programm bietet eine vergnügliche Auswahl der legendären schwulen Kurzgeschichten, komödiantisch vom Künstler erzählt. Dabei lässt er seine Knollennasenfiguren lebendig werden. Mit seiner riesigen stimmlichen Bandbreite begeistert Ralf König das Publikum und beweist, dass er nicht nur ein hervorragender Zeichner, sondern auch ein beherzter Komiker ist. (weiter...)

15. 07.

Stadt der (Un)Gläubigen – Der Glaube der Agnostiker und Atheisten

Karlsruher Stadtgespräche u.a. mit Michael Schmidt-Salomon und Lamya Kaddor

Das erste der Privilegien, die Markgraf Karl Wilhelm 1715 der Stadt verlieh, war die Religionsfreiheit. Heute schließt sie auch die wachsende Gruppe der Religionslosen ein. Welche Rolle spielt der Austausch mit Nichtgläubigen in der Entwicklung der toleranten Stadtgesellschaft? Darüber sprechen Eberhard Stilz, Präsident der Stiftung Weltethos, die jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Karlsruhe, Solange Rosenberg, der Autor Dr. Michael Schmidt-Salomon und die Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor. Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha moderiert. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

16. 07.

"Der König liest, das Volk soll lauschen"

Lesung mit Comiczeichner Ralf König im Rahmen des Sommerlochfestivals in Braunschweig

Das abendfüllende Programm bietet eine vergnügliche Auswahl der legendären schwulen Kurzgeschichten, komödiantisch vom Künstler erzählt. Dabei lässt er seine Knollennasenfiguren lebendig werden. Mit seiner riesigen stimmlichen Bandbreite begeistert Ralf König das Publikum und beweist, dass er nicht nur ein hervorragender Zeichner, sondern auch ein beherzter Komiker ist. (weiter...)