Internationale atheistische Tagung 2015

Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

Foto: Evelin Frerk

22. 05.

Effektiver Altruismus - Wie wir mit kritisch-rationalem Denken hunderte Menschen und Tiere retten können

Vortrag von Max Kocher (gbs Schweiz) in Stuttgart

Wenn wir den Wahrheitsanspruch von Religionen, die Wirksamkeit von Alternativmedizin oder die Glaubwürdigkeit von Verschwörungstheorien widerlegen, wenden wir wie selbstverständlich kritisch-rationales Denken an. In der Ethik und Politik macht man sich dieses Denken hingegen noch kaum zunutze, obwohl es entscheidend wäre: Was sind die größten Probleme unserer Zeit und wie priorisieren wir sie? Wie setzen wir unsere beschränkten Ressourcen (Zeit und Geld) ein, um den meisten Menschen und Tieren zu helfen? Dieser Vortrag führt in die junge Bewegung des Effektiven Altruismus ein, welche diese Fragen systematisch zu beantworten versucht. (weiter...)

23. 05.

Verleihung des Atheisten-Preises "Sapio"

Festakt im Kölner Comedia-Theater

Dieses Mal geht der Sapio-Preis an den Philosoph und Evolutionsbiologen Greg Graffin (Autor des Buches "Anarchie und Evolution - Glaube und Wissenschaft in einer Welt ohne Gott"), der vielen wohl eher als rebellischer Lead-Sänger der Punk Band "Bad Religion" bekannt ist. Mit dem Preis zeichnet der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten Persönlichkeiten aus, die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Selbstbestimmung und Toleranz, die Förderung vernunftgeleiteten Denkens wie auch nichtreligiöse kulturelle Angebote verdient gemacht haben. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

26. 05.

Ehrung für Bioethiker Peter Singer

Erstmalige Vergabe des Peter-Singer-Preises in der Urania Berlin

Es ist ungewöhnlich, dass eine Auszeichnung nach einer lebenden Person benannt wird. Noch ungewöhnlicher ist es, wenn diese Person den nach ihr benannten Preis selbst erhält. Doch genau das wird am 26. Mai in Berlin geschehen: Der renommierte australische Philosoph und Bioethiker Peter Singer wird in der Urania den mit 10.000 Euro dotierten „Peter-Singer-Preis für Strategien zur Tierleidminderung“ entgegennehmen. Moderatorin des Festakts ist die amerikanische „Karnismus-Kritikerin“ Melanie Joy. Die Laudatio auf den Preisträger hält der deutsche Philosoph Michael Schmidt-Salomon. Europa-Parlamentarier Stefan Bernhard Eck wird darlegen, weshalb er sich in Brüssel für eine andere Tierpolitik auf der Grundlage des Ethikkonzepts von Peter Singer stark macht. (weiter...)

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

27. 05.

Was darf die Karikatur?

Mittwoch Salon mit Manfred Isemeyer und Til Mette in Berlin

Nach dem Terroranschlag auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ in Paris ist hierzulande eine Debatte über Grenzen der Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit entbrannt. Fürchten einige Kabarettisten mehr Selbstzensur in den Medien, erklärten rund 200 Comiczeichner aus dem deutschsprachigen Raum, darunter Til Mette, dass sie auch zukünftig das veröffentlichen werden, was sie für richtig halten. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

31. 05.

Retten Veganer die Welt?

Vortrag des international renommierten Philosophen Peter Singer in Köln

Seit 40 Jahren kämpft der australische Philosoph Peter Singer für die Befreiung der Tiere. Sein Buch "Animal Liberation" war 1975 der Auftakt für eine globale Bewegung, die Grundrechte auch für nichtmenschliche Wesen erstreiten will. Sein Great Ape Project for­dert Menschenrechte für Menschenaffen. Für seine Thesen wird Peter Singer von den einen verehrt, von anderen leidenschaftlich verachtet. Vegan leben ist heute in. Aber es kommt auch immer mehr Fleisch auf den Tisch, und die Zahl der Tierversuche steigt. (weiter...)