Pionierin des „zivilen Ungehorsams”

Alice Stokes Paul

* 11. Januar 1885 in Mount Laurel, New Jersey; Δ 9. Juli 1977 in Moorestown, New Jersey;
führende US-Frauenrechtlerin.

 

Alice Paul, Tochter einer wohlhabenden, liberalen Quäkerfamilie aus Pennsylvanien, fand während ihres Studiums in England zur Frauenrechtsbewegung. Sie hatte den Vorteil, eine für ihre Zeit ungewöhnliche Ausbildung zu bekommen. Bereits 1905 machte sie ihren ersten Abschluss am Swarthmore College. Sie studierte danach an der Columbia-Universität und der Universität Birmingham (England).

1910 ging Alice Paul zurück in die USA und machte ihren Dr. phil. an der Universität von Pennsylvania. 1928 schloss sie ihr Jurastudium mit einem zweiten Doktortitel an der American University ab. In diesen Jahren war sie als Sozialarbeiterin tätig und engagierte sich in der Frauenbewegung. In der Folge entwickelte sie sich zur Führerin der US-amerikanischen Frauen-Stimmrechtsbewegung. Mit ihren rigorosen Methoden wurde die couragierte Strategin zur Pionierin des „zivilen Ungehorsams”.

Im Juni 1916 gründete Alice Paul die „National Women's Party” (NWP). Bereits ein Jahr später begann die US-Regierung unter Präsident Wilson dagegen vorzugehen, indem zahlreiche Mitglieder dieser Frauenrechtspartei bei Demonstrationen verhaftet wurden. Insgesamt saßen zwischen 1917 und 1919 etwa 170 Frauen unter unmenschlichen Bedingungen im Gefängnis. Alice Paul verbrachte einen Großteil ihrer sieben Monate dauernden Haft in der psychiatrischen Abteilung eines Gefängniskrankenhauses, wo sie wegen ihres Hungerstreiks zwangsernährt wurde.

Doch Alice Pauls lebenslanges Engagement für die Sache der Frauen zahlte sich letztlich aus. Im August 1920 wurde vom amerikanischen Kongress das allgemeine Frauenwahlrecht in den USA eingeführt, das es bis dahin nur in einzelnen US-Staaten gab. 1938 gründete Alice Paul im schweizerischen Genf die „World Women's Party”, die sich nach dem zweiten Weltkrieg erfolgreich für die Gleichstellung der Frauen in den Vereinten Nationen einsetzte.

Alice Paul, die an fünf Universitäten studierte und zwei Doktortitel erwarb, war Agnostikerin. Sie geht als die entscheidende Person der Frauenrechtsbewegung in die amerikanische Geschichte ein.