Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

18. 11.

Gerhard Haderer: Schule des Ungehorsams

Eröffnungsfeier u.a. mit Konstantin Wecker und Michael Schmidt-Salomon in Linz

Gerhard Haderer spricht mit Freunden aus Kunst und Wissenschaft über die Lust am Ungehorsam und was das alles überhaupt soll. Ein fröhliches Fest mit Livemusik, zwei DJs und zwei Ausstellungseröffnungen: Covers des Satiremagazins Titanic und einer Ölgemäldegalerie. Kurz: Ein Abend mit unbestimmtem Ausgang. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

19. 11.

Zum Leid der Tiere im Zoo

Veganer Brunch mit Vortrag von Colin Goldner in Mannheim

Zum weitestverbreiteten und kulturell tiefstverwurzelten Missbrauch von Tieren zählt nach Auffassung des Leiters der deutschen Sektion des "Great Ape Project" Colin Goldner ihre Zurschaustellung in Zoos. Goldner stellt fest: "Schon kleine Kinder lernen hier, dass es völlig normal und richtig ist, Tiere zu Unterhaltungszwecken zu nutzen. Zoos sind insofern primäre Konditionierungseinrichtungen, die den Boden bereiten für jede andere Form der Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren." (weiter...)

Piper Verlag

21. 11.

Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon in Wien

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. (weiter...)

23. 11.

Nietzsches fundamentale Kritik am Christentum

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Hermann Josef Schmidt in Hamburg

Nicht erst in seinem „Antichrist“ postuliert Nietzsche sein starkes Nein zum Christentum – es durchzieht sein Denken bereits von Kindesbeinen an: wie sich der Sohn des Pastorenhaushalts schon sehr früh in die Antike hinein und aus dem Christentum herausdachte, schildert uns der Ausnahme-Nietzsche-Kenner und Kurator der Giordano Bruno Stiftung Prof. Dr. Hermann Josef Schmidt: Dass Nietzsche noch kurz vor seinem Zusammenbruch erklärte, er wolle „das Christenthum vernichten“, mag zwar als Kuriosität gelten, doch dass im deutschen Sprachraum die Geschichte der Christentumskritik als vor und nach Nietzsches Streitschrift Der Antichrist. Fluch auf das Christenthum (Herbst 1888) datiert werden kann, dürfte kaum strittig sein. (weiter...)

Piper Verlag

23. 11.

Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon in Amstetten (Österreich)

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. (weiter...)