Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

AG SPAK Bücher

29. 08.

Wegbereiterinnen: Berühmte, bekannte und zu Unrecht vergessene Frauen

Herausgeberin Gisela Notz stellt ihr Buch in Köln vor

Das Buch enthält 192 Frauen-Biografien. Sie alle kämpften für eine bessere, friedlichere Welt und haben sich in Politik, Gewerkschaften, in der Kunst oder als Schriftstellerinnen für die Gleichberechtigung der Geschlechter eingesetzt. Die Historikerin Gisela Notz, Herausgeberin des biografischen Handbuchs "Wegbereiterinnen", wird einige von ihnen vorstellen. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

30. 08.

„Marie Juchacz - Wegbereiterin der AWO - Leben und Wirken.“

Vortrag von Gisela Notz im Rahmen des AWO-Jubiläumsfestes in Dortmund

Die Sozialwissenschaftlerin und Historikerin Gisela Notz war bis 2007 wissenschaftliche Referentin im historischen Forschungszentrum der Friedrich-Ebert-Stiftung und bis 2010 Bundesvorsitzende von pro familia. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher, u.a. hat sie die Bücher "Feminismus" (2011) und "Kritik des Familismus" (2015) veröffentlicht sowie das Buch zum Thema "Wegbereiterinnen. Berühmte, und zu Unrecht vergessene Frauen aus der Geschichte" (2018) herausgegeben. Wie wichtig es ist, auch gegen den Strom zu schwimmen, um für das "gute Leben" zu kämpfen, wird sie anhand des Lebens und Wirkens von Marie Juchacz aufzeigen. (weiter...)

05. 09. - 08. 09.

Deutscher Humanistentag 2019

Mehrtägige Veranstaltung im Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg

Vor 70 Jahren wurde das Grundgesetz verabschiedet, das die Freiheit und Gleichheit des Menschen in den Vordergrund stellt und den Rahmen unseres demokratisch verfassten Rechtsstaates bildet. Gerade in der heutigen Zeit, in der Extremisten und Nationalisten wieder an Einfluss gewinnen, gilt es, diese Werte zu verteidigen. Unter dem Motto "Humanisten für Menschenrechte und Toleranz" fordert der Humanistentag zu einem aufklärerischen und humanistischen Diskurs heraus. Mehrtägige Veranstaltung mit Mina Ahadi, Carsten Frerk, Hartmut Kreß, Ingrid Matthäus-Maier, Ralf Meister, Aydan Özoguz, Rainer Rosenzweig, Michael Schmidt-Salomon, Assunta Tammelleo und vielen anderen mehr. (weiter...)

07. 09.

Ver-Steinerte Erziehung – Über Risiken und Nebenwirkungen der Waldorfpädagogik

Vortrag und Diskussion mit André Sebastiani und Oliver Rautenberg zum Jubiläum "100 Jahre Waldorfschulen" - Veranstaltung in Stuttgart

Die Waldorfschulen feiern in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag und erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Sie geben sich das Image der freundlichen, alternativen Schulen, in denen geringerer Leistungsdruck herrscht und individuell auf jedes Kind eingegangen wird. Dieses Image täuscht über die oft verstörenden Hintergründe der Waldorfpädagogik hinweg, meinen der Lehrer und Autor André Sebastiani ("Anthroposophie – eine kurze Kritik") und der Blogger Oliver Rautenberg (www.anthroposophie.blog) in ihrem Vortrag. Sie beleuchten den esoterischen, anthroposophischen Hintergrund der Waldorfpädagogik. (weiter...)

Gott kontrovers

Was noch in Würde zu glauben ist

18. 09.

GOTT kontrovers – was noch in Würde zu glauben ist.

Buchvorstellung

Das Buch „Gott kontrovers – was noch in Würde zu glauben ist“ geht durch die Fundamente der Religionen durch Physik, Informatik und Psychologie. Physik und Informatik zeigen die Unmöglichkeit von Allwissen und Allmacht (aus physikalischen Gründen), den Unsinn der menschlichen Begriffe Schöpfer und Schöpfung. Die Informatik macht klar, dass die Evolution die einzige Methode zur Schaffung des Lebendigen ist und dass wir eine Art Computer sind: Ein Leben nach dem Tod ist absurd. Dazu kommt eine Vielzahl von psychologischen Routinen, die die Evolution uns eingebaut hat, vom Uhrmachereffekt bis zum Bindungseffekt. Würde beginnt erst nach diesem Wissen. (weiter...)