Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

24. 05.

"EXIT: Warum wir weniger Religion brauchen - Eine Abrechnung"

Buchvorstellung mit Helmut Ortner und Michael Schmidt-Salomon in Augsburg

Welche Rolle soll Religion heute spielen? So wenig wie möglich – wenn es nach den Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes geht. Denn: Religionen lehren vor allem das Fürchten, stehen für Gewalt, Intoleranz und Unterdrückung. Noch immer ist ihr Einfluss auf Politik und Gesellschaft stark und unheilvoll, ob als autoritäre Staatsdoktrin oder gesellschaftliches Sinnstiftungsangebot. Der Herausgeber Helmut Ortner, vielfacher Sachbuchautor und Biograf, stellt das Buch "Exit" in Augsburg vor und spricht mit Mitautor Michael Schmidt-Salomon darüber, warum es keine Religion für einen furchtlosen Ausblick in die Zukunft braucht.

"Exit: Warum wir weniger Religion brauchen - Eine Abrechnung": Mit Essays u.a. von Hamed Abdel-Samad, Michael Schmidt-Salomon, Carsten Frerk, Corinna Gekeler, Phillip Möller, Michael Herl, Constanze Kleis, Daniela Wakonigg, Klaus Ungerer, Gunnar Schedel, Andreas Altmann sowie einem Exklusiv-Interview mit Richard Dawkins.

Helmut Ortner hat bislang mehr als zwanzig Bücher, überwiegend politische Sachbücher und Biografien veröffentlicht, u.a. "Der Hinrichter – Roland Freisler", "Mörder im Dienste Hitlers", "Der einsame Attentäter – Georg Elser", "Fremde Feinde – Der Justizfall Sacco & Vanzetti", "Gnadenlos deutsch". Zuletzt erschienen "Wenn der Staat tötet – Eine Geschichte der Todesstrafe" (2017) sowie "Dumme Wut – Kluger Zorn" (2018). Seine Bücher wurden bislang in 14 Sprachen übersetzt. Für seine Tätigkeit als Medienentwickler erhielt er mehr als 40 Auszeichnungen (u.a.  European Newspaper Award, Hall of Fame, CP Award Gold). Helmut Ortner arbeitet und lebt in Frankfurt und Darmstadt. Er ist Mitglied bei Amnesty International und im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung. Mehr über den Autor: http://ortner-concept.de

Dr. Michael Schmidt-Salomon ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen die Werke "Jenseits von Gut und Böse" (2009), "Leibniz war kein Butterkeks" (2011), "Keine Macht den Doofen" (2012), "Hoffnung Mensch" (2014) und "Die Grenzen der Toleranz" (2016). Weitere Informationen unter: www.schmidt-salomon.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der säkularen Buskampagne 2019 statt, die unter dem Motto "Kirchenstaat? Nein Danke! - 100 Jahre Verfassungsbruch sind genug" eine klare Trennung von Staat und Kirche fordert. Am Tag der Veranstaltung macht der Bus Station in Augsburg.

Ticketvorverkauf

Weitere Informationen zu den Zielen der Buskampagne und der Bustour durch 25 deutsche Städte gibt es auf der Website zur Kampagne: schlussmachen.jetzt