Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

06. 12.

Humanistisches Forum Köln: Vortrag von Heinz Pankalla

"Christlicher Antijudaismus als Wurzel des rassistischen Antisemitismus"

Der Referent untersucht Strukturen des christlichen Antijudaismus. Zentral sind die Vorwürfe der Brunnenvergiftung (Pestpogrome), Ritualmorde (Simon von Trient) sowie des Gottesmordes (Neues Testament), verbunden mit der wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Ausgrenzung der Juden seit dem 11.Jahrhundert. Diese Strukturen (Longue durées) bilden den Boden des rassistischen Antisemitismus.

Zum Referenten:
Heinz Pankalla absolvierte ein Studium in VWL, BWL und Politikwissenschaft, zudem studierte er Geschichte und Erwachsenenbildung. Er ist Vorstandsmitglied des Rheinisches Landestheaters, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Dormagen und geschäftsführender Inhaber der "HEPAN Consult.". Von ihm gibt es zahlreiche Publikationen zur Archivwissenschaft, Rhein- und Stadtgeschichte.