Menschenrechtsverstöße in Saudi Arabien

Raif Badawi soll in einen Hungerstreik getreten sein

raifbadawi.png

Demonstration für die Freiheit von Raif Badawi
Raif Badawi

BERLIN. (hpd) Nach Angaben der Ehefrau des saudischen Bloggers Raif Badawi, Frau Ensaf Haidar, soll ihr Mann in einen Hungerstreik getreten sein.

Bereits seit Dienstag soll er jede Nahrungsaufnahme verweigern, teilte Haidar via Twitter mit. Badawi soll demnach in ein abgelegenes Gefängnis verlegt worden sein.

Die saudischen Behörden begründeten die Verlegung mit "administrativen Gründen"; zu vermuten ist jedoch, dass sie den bekannten Häftling isolieren wollen.

Jetzt will sich die kanadische Regierung für Badawi einsetzen. "Seine Ehefrau lebt(…) mit ihren drei gemeinsamen Kindern in Kanada. 'Wir sind wegen der Lage von Herrn Badawi sehr besorgt und tun unser Bestes, um sicherzustellen, dass die Sache gut ausgeht', sagte Kanadas Außenminister Stephane Dion" nach Informationen von Spiegel-Online.

Raif Badawi verbüßt in Saudi-Arabien eine zehnjährige Haftstrafe wegen angeblicher "Beleidigung des Islam". Außerdem wurde der Blogger zu 1.000 Stockhieben verurteilt. Gegen diese unmenschliche Strafe, die zum Teil bereits vollzogen wurde, gab es internationale Proteste. Die Hoffnungen auf eine Begnadigung erfüllten sich bislang nicht.