Sponsor-Link

Internationales

Traditionelles jüdisches Beschneidungswerkzeug (im Jewish Museum (New York City)

Israel 23.07.2014 · Nr. 19103

Erfolg gegen "Beschneidungsanordnung"

BERLIN. (hpd) Im Herbst 2013 verurteilte ein Rabbinergericht in Israel auf Antrag des geschiedenen Ehemannes die Mutter Elinor D., den gemeinsamen einjährigen Sohn beschneiden zu lassen. Die Mutter sollte mit der Verhängung eines Zwangsgeldes von umgerechnet 140 US-Dollar pro Tag zur Durchführung der Beschneidung gezwungen werden. Elinor D. weigerte sich und erhielt mittlerweile vor dem von ihr angerufenen höchsten Gericht Israels (High Court of Justice) Recht.

Presseschau 22.07.2014 · Nr. 19102

Notizen zu Nordkorea (13)

BERLIN. (hpd). Eine südkoreanische Nichtregierungsorganisation möchte mit einer Kampagne dem schwindenden Interesse an Nordkorea und der Wiedervereinigung entgegenwirken. Weitere Themen: Japan lockert Sanktionen, Soldaten fehlt es an Uniformen, Veränderungen in den sino-koreanischen Beziehungen.

Zeitschriften 17.07.2014 · Nr. 19067

K-Colors of Korea

BERLIN. (hpd) Das Magazin “K-Colors of Korea” bringt seit 2010 Artikel über koreanische Kultur und Popkultur. Zusammengefunden hat sich das fünfköpfige Team bereits 2008 aus einem gemeinsamen Interesse für koreanische Popmusik heraus. Im selben Jahr wurde die nunmehr älteste Webseite für K-Pop gegründet.

Foto: Dirk Ingo Franke / Wikimedia CC BY 3.0

Datenschutz 04.07.2014 · Nr. 18982

Was die NSA unter "Extremisten" versteht

BERLIN. (hpd) Wer seine Privatsphäre schützt, in dem er zum Beispiel seine Mails verschlüsselt oder über sog. TOR-Netzwerke anonym surft, wird von der NSA als “Extremist” eingestuft und überwacht.

Krakau, Foto: "Dnalor_01", Wikimedia (CC-BY-SA 3.0)

Notizen aus Polen 04.07.2014 · Nr. 18978

Katholische Kirche gesteht Mitschuld ein

POLEN. (hpd) Lange schwieg die katholische Kirche in Polen zum sexuellen Missbrauch von Minderjährigen durch Priester. Nun gehen Teile dieser Institution in die Offensive: im Juni wurde eine kirchliche Konferenz zu diesem Thema in Krakau veranstaltet. Doch bei genauerem Hinsehen bleibt noch viel Nachholbedarf, vieles glänzt nur vordergründig.

Foto: Marcello Casal Jr. (CC-BY-3.0-br)

Gerichtsurteil 03.07.2014 · Nr. 18965

Gesicht zeigen! - Gegen religiöse Vermummung

BERLIN. (hpd) Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat am Dienstag dieser Woche bestätigt: die gesetzliche Regelung in Frankreich, wonach das Tragen von Ganzkörperschleier oder Gesichtsschleier in der Öffentlichkeit verboten ist, ist rechtens. Das gesetzliche Verbot verstoße nicht gegen Menschenrechte der betroffenen Frauen und sei nicht diskriminierend.

Prof. Dr. Marco Schöller, Foto: Exzellenzcluster "Religion und Politik"

Fundamentalismus 02.07.2014 · Nr. 18952

ISIS kopiert jahrhundertealte Eroberungspraxis

MÜNSTER. (hpd/exc) Mit der Ausrufung eines Kalifats im Irak kopieren die ISIS-Extremisten nach Angaben von Islamwissenschaftlern eine jahrhundertealte Legitimationsstrategie in der arabischen Welt. Der Islamwissenschaftler Marco Schöller erläutert die Hintergründe dieser Erklärung von Machtansprüchen.

US-Flag / Foto: Andrea Church (morguefile)

presseschau 01.07.2014 · Nr. 18947

Religiöse Rechte – Juni 2014

USA. (hpd) Der Juni ist vorbei. Die ohnehin angespannte Lage im Nahen Osten hat sich noch weiter verschärft, da die Terrorgruppe ISIS inzwischen weite Teile des Irak kontrolliert. Gleichzeitig wurde ein US-Soldat aus der Gefangenschaft der Taliban entlassen. Außerdem halten rechtsgerichtete Attacken das Land weiter in Atem.

Presseschau 25.06.2014 · Nr. 18912

Notizen zu Nordkorea (12)

BERLIN. (hpd). Inzwischen befinden sich drei US-Amerikaner in nordkoreanischem Gewahrsam, woraufhin die USA die Reisewarnung für das Land weiter verschärft haben. Was sind die Hintergründe? Des Weiteren berichten wir unter anderem über versehentliche und beabsichtigte Grenzverletzungen in koreanischen Gewässern.

Rezension 24.06.2014 · Nr. 18901

Denunziation in der USA

(hpd) Der Historiker Olaf Stieglitz will in seinem Buch “Undercover. Die Kultur der Denunziation in den USA” anhand von Fallstudien die Präsenz wie Tabuisierung der Denunziation untersuchen. So beachtenswert die einzelnen Beispiele auch in der Detailanalyse sind, so bedauerlich ist das Fehlen eines allgemeinen Untersuchungsergebnisses.

Rezension 17.06.2014 · Nr. 18841

Die Muslimbruderschaft

(hpd) Christian Wolff untersucht in seiner Studie „Die ägyptische Muslimbruderschaft. Von der Utopie zur Realpolitik“ die politische Entwicklung der „Mutterorganisation“ des Islamismus. Ob der von ihm konstatierte Wandel hin zur Demokratie auch im Sinne eines demokratischen Verfassungsstaates überzeugend erfolgte, darf mit guten Gründen bezweifelt werden.

Kinderbräute in Jemen, Foto: Stephanie Sinclair für nationalgeographic.de

Kinderrechte 17.06.2014 · Nr. 18835

Lasst Mädchen Mädchen sein, und nicht Bräute

SANAA. (hpd/rdf) Im Jemen ist es noch immer üblich, dass minderjährige Mädchen von ihren Familien verheiratet werden. Häufig auch mit Männern, die ein vielfaches älter sind als die Kinderbräute. In einem Artikel auf der Webseite der UNICEF wird der Fall des 13-jährigen Mädchens Laila erzählt.

Foto: © Lukas Plewnia

Notizen aus Polen 11.06.2014 · Nr. 18796

Jesus: Der Hüter des Herzens

POLEN. (hpd) Bemerkenswertes in Polen aus säkularer Sicht (Mai 2014). Im April wurde der Initiator des größten Jesus der Welt, Sylwester Zawadzki, in Świebodzin auf einem Friedhof beigesetzt. Laut wurde es um die Beisetzung des Priesters, als sein Herz im Mai am Fuße des Jesus in einer feierlichen Zeremonie begraben wurde. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, doch scheinen einige Bewohner noch im tiefsten Mittelalter zu leben.

Rezension 11.06.2014 · Nr. 18786

Hamas und Muslimbruderschaft im Vergleich

(hpd) Jan Künzl nimmt in seiner Studie “Islamisten – Terroristen oder Reformer? Die ägyptische Muslimbruderschaft und die palästinensische Hamas” einen Vergleich der im Untertitel genannten Organisationen vor. Dabei werden viele Unterschiede angesichts der unterschiedlichen historisch-politischen Rahmenbedingungen deutlich, wobei der Autor bei der Analyse aber noch etwas systematischer hätte vorgehen können.

Rezension 06.06.2014 · Nr. 18762

Die "Muslimbruderschaft" nach dem Umbruch

(hpd) Die Journalistin Petra Ramsauer nimmt in ihrem Buch “Muslimbrüder. Ihre geheime Strategie. Ihr globales Netzwerk” eine Art “Bestands­aufnahme” zur Entwicklung der isla­mistischen Organisation nach dem Umbruch in Ägypten vor. Entgegen des drama­tisierend wirkenden Unter­titels handelt es sich keineswegs um eine spekulative Darstellung, hält sich die Autorin doch mit Einschätzung leider häufig allzu sehr zurück.

Rezension 04.06.2014 · Nr. 18739

Befunde zum Antiamerikanismus

(hpd) Der Sozialwissenschaftler Heiko Beyer präsentiert in “Soziologie des Antiamerikanismus. Zur Theorie und Wirkmächtigkeit spätmodernen Unbehagens” eine auf der ideengeschichtlichen Entwicklung basierende Theorie des Antiamerikanismus verbunden mit einer Studie zur Verbreitung des Antiamerikanismus in der deutschen Bevölkerung.

Rezension 03.06.2014 · Nr. 18731

Hass macht blöd

(hpd) Andreas Altmann war in Palästina und in Israel, um zu verstehen. Er sprach mit vielen Menschen, Frauen und Männern, die unterschiedliche Perspektiven haben, mit Religionsvertretern, Soldaten, Taxifahrern, Widerständlern, palästinensischen und israelischen Kämpfern für die Freiheit Palästinas, Studentinnen, Barbetreibern und Hoteliers. Er kommt den Menschen teilweise sehr nah. Sie werden greifbar, so wie er.

Sonja Eggerickx. Foto: © Frank Nicolai

Humanismus 02.06.2014 · Nr. 18718

Auf den Menschen kommt es an!

BERLIN. (hpd) Zu Gast beim Humanistentag 2014 in Regensburg war auch Sonja Eggerickx, die Präsidentin der International Humanist and Ethical Union (IHEU). Am Vormittag des zweiten Tages hielt sie eine Rede, die der hpd hier komplett dokumentiert.

US-Flag / Foto: Andrea Church (morguefile)

Presseschau 02.06.2014 · Nr. 18706

Religiöse Rechte – Mai 2014

USA. (hpd) Alles neu macht der Mai. Im Bible Belt bleibt trotzdem alles beim Alten. Weder die Attacken auf Schwule, Muslime noch auf Präsident Obama können überraschen. Einzig ein Amoklauf in Kalifornien sorgte für Abwechslung.

Europawahl 26.05.2014 · Nr. 18669

Deutschlands Europakurs abgewählt?

BERLIN. (hpd) Nach dieser Wahl ist das Europäische Parlament zersplitterter und hat einen stärkeren rechten Rand. Aber genaues Hinschauen zeigt den Unterschied zwischen Rechtspopulisten und Kritikern der momentanen Europapolitik. Eine stärkere Unterstützung progressiver, aufgeklärter Kräfte kann ein sozialeres Europa stärken.