Sponsor-Link

LER 11.11.2008 · Nr. 5729

Prof. Dr. Renate Bieritz-Harder fassungslos

SCHWERIN. (hpd) Am 7. November hatte die Initiative LER 2011 über ein aktuelles Rechtsgutachten zum Religionsunterricht in Mecklenburg-Vorpommern informiert, nach dem sowohl das Schulgesetz als auch die Praxis des Religionsunterrichts verfassungswidrig ist. Nach Kenntnisnahme des Gutachtens hat sich nun die evangelische Theologin und Juristin

Prof. Dr. Renate Bieritz-Harder gegenüber der Initiative LER über die Situation des Religionsunterrichts in Mecklenburg-Vorpommern wie folgt geäußert:

Sie sei „fassungslos, dass in Mecklenburg-Vorpommern noch immer alle Kinder verpflichtet werden, an einem Religionsunterricht teilzunehmen, ohne dass Rücksicht auf die Mitgliedschaft zur jeweiligen Religionsgemeinschaft genommen wird.“

Frau Prof. Bieritz-Harder war von 1996 – 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Juristischen Fakultät der Universität Rostock und veröffentlichte 2002 einen Aufsatz zum Religionsunterricht, auf den das o.g. Rechtsgutachten auch Bezug genommen hat. Ihr Mann, Prof. Dr. Karl-Heinrich Bieritz, war an der Universität Rostock Lehrstuhlinhaber an der Theologischen Fakultät und von 1994 – 1996 deren Dekan.

Anlass für ihre juristische Auseinandersetzung mit den Regelungen zum Religionsunterricht in MV war „das Ansinnen einer Grundschullehrerin, wir sollten unsere [der evangelischen Kirche zugehörigen] Söhne vom katholischen Religionsunterricht abmelden, sonst würde ihre Abwesenheit als unentschuldigtes Fehlen gelten. An der Schule gab es nur einen katholischen Religionsunterricht.“

Für Rückfragen steht Frau Prof. Bieritz-Harder gern zur Verfügung.

Das Rechtsgutachten von Prof. Dr. Ludwig Renck (München) und die diesbezügliche Pressemitteilung kann angefordert werden vom Sprecher der Initiative, Herrn Alain Raymond.

 

Initiativkreis:
Andreas Bluhm (Mitglied des Landtags, DIE LINKE), Rudolf Borchert (Mitglied des Landtags, SPD), Brigitte Braun (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, GEW), Gerd Eggers (Humanistischer Verband Deutschlands, HVD), Wolfgang Langer (Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern e.V.), Walter Lederer (Landesarbeitsgemeinschaft Bildung DIE LINKE), Alain Raymond (Arbeitsgemeinschaft für Bildung der SPD), Jochen Stopperam (HVD Humanisten Mecklenburg-Vorpommern e.V.)
ANSCHRIFT: Initiative LER 2011, c/o Alain Raymond, Zur Forstsiedlung 2, 19412 Sülten, Tel./Fax: 038 483 / 29 452, E-Mail