Sponsor-Link

Gesundheit

Podium bei der Pressekonferenz am 12.03.2014, Foto: © Frank Nicolai

Sterbehilfe 07.04.2014 · Nr. 18293

DGHS fordert Gewissensfreiheit für Ärzte

BERLIN. (hpd/dghs) Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) begrüßt die Haltung der Ethikrats-Vorsitzenden Christiane Woopen, die sich mehrfach für die eingeschränkte Zulassung des ärztlich assistierten Suizid ausgesprochen hat. Allerdings wünscht sie sich auch weiterhin die Möglichkeit einer organisierten Vermittlung von Sterbewilligen an Mediziner.

Hochansteckende Viren: Der eingefärbte Masern-Erreger unter dem Elektronenmikros

Exlusiv, Impfen 05.04.2014 · Nr. 18292

Impfmündigkeit statt Impfmüdigkeit

TRIER. (hpd) Der Biologe Stefan Lanka hat 100.000 Euro für den Beweis des Masernvirus ausgelobt. Der Mediziner David Bardens hat ihm mehrere Studien vorgelegt, die die Existenz des Virus belegen. Da die Auszahlung des Preisgeldes mehrfach verweigert wurde, erklärt Bardens dem hpd, weshalb er nun vor Gericht zieht.

Foto: Maik Meid (flickr, CC BY-SA 2.0)

Interview 04.04.2014 · Nr. 18281

Ein Bündnis für gute Pflege

BERLIN. (hpd/dghs) Das Thema Pflege bleibt ein Dauerbrenner. Auch wenn in vielen Heimen ordentlich gepflegt wird, ist die Personalsituation fast überall angespannt. Missstände bei der Pflege sind deshalb immer möglich. Der bekannte Pflegekritiker Claus Fussek vom Verein für Integrationsförderung (ViF) spricht im Interview über die Probleme.

Veranstaltung 31.03.2014 · Nr. 18228

Wie weit geht religiöse Freiheit?

DRESDEN. (hpd) Ein weiterer Vortrag in der Reihe "Das neue Deutschland" im Hygienemuseum Dresden befasste sich mit dem Thema "Schächten und Beschneiden - Wie weit geht Religionsfreiheit?". Dabei sollte es nicht um eine Positionierung gehen, was man sich als Zuhörer eventuell gewünscht hätte, sondern um die historische Bedeutung von religiösen Riten anhand dieser beiden Beispiele.

Fotos: © Frank Nicolai

Sterbehilfe 12.03.2014 · Nr. 18079

Mein Ende gehört mir

BERLIN. (hpd) Heute stellte sich in Berlin das Bündnis “Selbst­bestimmung bis zum Lebens­ende” vor. Die beteiligten Verbände und Organi­sationen fordern, dass auch zukünftig die Suizid­hilfe in Deutsch­land straf­frei bleiben muss - entgegen den Plänen der neuen Bundes­regierung.

Interview 10.03.2014 · Nr. 18056

Hilfe für Aurela

MÜNSTER. (hpd) Ulf Hundeiker sammelt schon seit längerer Zeit Spenden für die leukämiekranke Aurela Haliti. Das Mädchen lebt im Kosovo und die Eltern sind nicht in der Lage, die Behandlungskosten in Höhe von 80.000 Euro (Russland / Jordanien) bzw. 250.000 Euro (Deutschland) aufzubringen, um dem Mädchen zu helfen.

Masernexanthem, Foto: CDC/NIP/Barbara Rice (CC-PD-Mark)

Esoterik und Alternativ"medizin" 04.02.2014 · Nr. 17759

Die Gefahr kommt aus der Mitte

WIEN. (hpd) Im Osten Österreichs sind mindestens 34 Menschen an Masern erkrankt. Die Epidemie wütet vorwiegend in alternativen Privatbildungseinrichtungen. Mehrere Eltern hatten ihre Kinder nicht impfen lassen. Erkrankt sind auch mehrere Erwachsene. Ein Kommentar.

Verbände 30.01.2014 · Nr. 17714

Freidenker treten HVD bei

STUTTGART. (hpd) Der Humanistische Freidenker-Verband Ostwürttemberg beschloss den Beitritt zum Landesverband des HVD, "Die Humanisten Baden-Württemberg". Damit soll auch ein Zeichen gegen die Zersplitterung der säkularen Szene gesetzt werden.

Landwirt und Demonstrant / Alle Fotos © Evelin Frerk

Demonstration 20.01.2014 · Nr. 17621

„Wir haben es satt!“

BERLIN. (hpd). Die Wende in der deutschen Agrarpolitik ist das Ziel der Demonstration für eine bäuerliche und ökologische Landwirtschaft. In diesem Jahr kamen dafür rund 30.000 Menschen in Berlin zusammen. Sie fordern von der neuen Bundesregierung endlich „grundlegende Reformen in der Landwirtschaft“.

Screenshot der KiKA-Webseite

Fernsehen, Kinderrechte 16.01.2014 · Nr. 17602

Der Kinderkanal auf Mission

BERLIN/ERFURT. (hpd) Der Kinderkanal KiKA von ARD und ZDF ist bereits schon einmal damit aufgefallen, dass er unreflektiert Kindern religiöse Geschichten erzählt. Aktuell toppt er das jedoch mit einem weiteren Missgriff und verharmlost die Beschneidung.

Fotos: © Frank Nicolai

Beschneidungen 12.12.2013 · Nr. 17409

Es muss weiter diskutiert werden

BERLIN. (hpd) Genau heute vor einem Jahr wurde vom Deutschen Bundestag das "Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes" beschlossen. Heute trafen sich im Haus des Bundespresseamtes Journalisten mit Kritikern des Gesetzes.

Kinderrechte 12.12.2013 · Nr. 17406

Verein für genitale Selbstbestimmung gegründet

MAINZ. (hpd) Pünktlich zum Jahrestag des "Beschneidungsgesetzes" vom 12.12.2012 geht in Mainz der Verein "intaktiv e.V. – eine Stimme für genitale Selbstbestimmung" in die Öffentlichkeit und nimmt seine Arbeit auf.

Frau im Burkini (Ausschnitt), Foto: Giorgio Montersino (CC-BY-SA-2.0)

Islam 14.11.2013 · Nr. 17183

Muslime unterlaufen Urteil des BVerwG

OSNABRÜCK. (hpd) Einige Muslime und die DITIB-Gemeinde haben dem Rechtsstaat jetzt in Osnabrück ganz offen den Kampf angesagt. Aufgrund ihrer konservativ-orthodoxen Religionsauffassung lehnen sie gemischtgeschlechtliches Schwimmen in der Schule für Schülerinnen ab. Das gilt auch für das Schwimmen in einem sog. Burkini.

Kampagnenlogo, Foto: © Evelin Frerk

Beschneidung 11.11.2013 · Nr. 17151

"Ich war kein richtiger Junge mehr"

BERLIN. (hpd) Im Jahr 2012 ist erstmals in das Bewusstsein einer größeren Öffentlichkeit in Deutschland geraten, dass Vorhautbeschneidungen bei männlichen Kindern lebenslange erhebliche Probleme physischer und psychischer Art hervorrufen können. In der Beschneidungsdebatte nach dem Kölner Landgerichtsurteil im Mai 2012 kamen auch solche Aspekte ausführlich zur Sprache. Diese waren zuvor allenfalls in kleinen Zirkeln ein Thema.

Beschneidung 05.11.2013 · Nr. 17102

Der perfekte Penis

ERLANGEN. (hpd) Warum hat der Penis die Form, die er hat? Auf diese Frage geben Evolutionspsychologen eine faszinierende Antwort: Der Krieg der Spermien hat ihn geformt. Allerdings stört dabei ein anatomisches Detail: die Vorhaut.

Rezension 14.10.2013 · Nr. 16932

Plädoyer für eine artgerechte Menschenhaltung

(hpd) Der Biowissenschaftler und Evolutionstheoretiker Franz M. Wuketits macht auf die negativen Folgen einer gesellschaftlichen Entwicklung gegen die natürlichen Prägungen der Menschen aufmerksam. Erneut ist dem Autor eine anschauliche und Erkenntnisfördernde Darstellung für ein größeres Lesepublikum zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen gelungen.

Gerichtssaalreportage 07.10.2013 · Nr. 16889

Der Zorn der Zeugen Jehovas

GRAZ. (hpd) Philippe Lorre, Sprecher des Zentralrats der Konfessionsfreien, hat sich am Freitag wegen des Vorwurfs der Körperverletzung vor dem Bezirksgericht Ost in Graz verantworten müssen. Zwei Zeugen Jehovas werfen ihm vor, sie bei einem ungebetenen Besuch gewalttätig aus dem Haus geworfen und verletzt zu haben. Beweise blieben sie schuldig. Unser Österreich-Korrespondent Christoph Baumgarten hat den Prozess beobachtet.

Zeitschriftenschau 27.09.2013 · Nr. 16816

Organspende und/oder Patientenverfügung?

BERLIN. (hpd/dghs) Anlässlich der Veröffentlichung der Ausgabe 3/2014 von „Humanes Leben-Humanes Sterben“, der Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben – druckt hpd den Artikel von Professor Dr. Dr. Dieter Birnbacher, „Organspende und Patientenverfügung – ein Widerspruch?“.

Logo der Kinderrechtskampagne, Foto © E.Frerk

Kommentar 26.09.2013 · Nr. 16815

Oberlandesgericht: Grenzen bei Beschneidung

HAMM. (hpd) Bereits am 30. August hat das Oberlandesgericht Hamm in II. Instanz (rechtskräftig) einer Mutter untersagt, ihren sechsjährigen Sohn beschneiden zu lassen. Das OLG hat damit eine vorhergehende Entscheidung des Familiengerichts Dortmund bestätigt. Der Mutter wurde vorläufig die elterliche Befugnis entzogen, in die nichtmedizinisch indizierte Beschneidung des Kindes rechtlich wirksam einzuwilligen.

Gesundheit 20.09.2013 · Nr. 16752

ADHS ist gesellschaftliche Aufgabe

(hpd) Als es kurz nach dem Ableben des amerikanischen Psychiaters Leon Eisenberg in den Medien hieß, dass das "Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätssyndrom" (ADHS) "eine erfundene Krankheit" sei, erregte das viel Aufmerksamkeit. War es doch eben dieser Eisenberg, der darum kämpfte, das Krankheitsbild ADHS in das DSM, das wichtigste Handbuch der Psychologie, aufzunehmen.