Sponsor-Link

Organisation

Alle Fotos: © Patrick Schönfeld

Kirchentag 2016 18.07.2014 · Nr. 19082

Die vierte Million ist immer die schwierigste

LEIPZIG. (hpd) Im Jahr 2016 soll der Katholikentag in Leipzig stattfinden. So hat es das Zentralkomitee der deutschen Katholiken beschlossen. Und für dieses konfessionelle Sommerfest sammeln christliche Funktionäre und Politiker seither Geldmittel ein. Aber nicht etwa bei den Bistümern der römisch-katholischen Kirche in Deutschland, die als die reichste Kirche der Welt gilt.

Rezension 18.07.2014 · Nr. 19079

Jugendweihe und Jugendfeier in Deutschland

BERLIN. (hpd) Für die einen, vor allem für westdeutsch sozialisierte Menschen, ist die Jugendweihe und deren vitale Existenz noch heute ein Phänomen. Für die anderen, für ostdeutsch sozialisierte Menschen ebenso wie für selbstbewußte Säkulare zwischen Nordsee und Bodensee, sind Jugendweihe bzw. Jugendfeier ein ganz normaler “Passageritus” unter vielen anderen. Trotz aller medialen und klerikalen Beeinflussung steigen die Teilnehmerzahlen in Ost und auch in West sogar an.

Fotos: gbs-Hochschulgruppen via Max Steinhaus

Kirchentag 2016 17.07.2014 · Nr. 19073

Moses in Leipzig

LEIPZIG. (hpd) Der Stadtrat von Leipzig hat gestern darüber beraten, ob die Stadt dem Katholikentag 2016 einen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro gewähren soll. Diese Entscheidung wurde vertragt. Ob das auch daran liegt, dass Moses vorgestern und gestern forderte “Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen”?

Moses in Leipzig, Foto: gbs-Hochschulgruppen via Max Steinhaus

Staat und Kirche 16.07.2014 · Nr. 19061

(K)eine Million für die Kirche

JENA/LEIPZIG. (hpd) Die Leipziger Ratsherren werden heute darüber abstimmen, ob die finanziell nicht sehr gut ausgestattete Stadt Leipzig den Katholikentag 2016 finanziell unterstützen soll. Dabei wird über eine Zuwendung in Höhe von rund 1 Mio Euro abgestimmt. Die GBS-Hochschulgruppe Jena fordert die Ratsherren auf, einem solchen Beschluss nicht zuzustimmen.

Hauptsitz des Ministeriums in Bonn, Foto: Hans Weingartz, CC-BY-SA-2.0-de

Konfessionsfreie 15.07.2014 · Nr. 19047

Vertreter der Säkularen nicht vorgesehen

KONSTANZ. (hpd/habo) Das Bundesumweltministerium hat der “Humanistischen Alternative Bodensee” (HABO) auf ihre Eingabe geantwortet, in der die Zusammensetzung der Kommission zur Suche eines Endlagers für atomaren Abfall hinterfragt wurde. Danach ist “ein separater Sitz für Vertreter der säkularen Gesellschaft nicht vorgesehen.”

Religionen 09.07.2014 · Nr. 19012

Humanisten kritisieren EZW

KONSTANZ. (hpd/habo) Die Humanistische Alternative Bodensee (HABO) hat die Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) der Evangelischen Kirche in Deutschland kritisiert und ihr “Stiftung von Unfrieden” vorgeworfen.

Fotos: © Tom Brandenburg

Säkulares Forum Hamburg 08.07.2014 · Nr. 19000

Beim Stadtfest mitgefeiert

HAMBURG. (hpd) Im Säkularen Forum Hamburg haben sich, wie berichtet, erst kürzlich sieben humanistische und freigeistige Organisationen zusammengeschlossen. Jetzt hatte das SF-HH seinen ersten größeren Einsatz “vor Ort”.

Gesellschaft 07.07.2014 · Nr. 18988

"Aktiv für Demokratie und Toleranz"

BERLIN. (hpd/bfdt) Zum 14. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) in diesem Jahr den Wettbewerb “Aktiv für Demokratie und Toleranz” aus. Den Gewinnern winken Geldpreise im Wert von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit.

Schimpanse PETERMANN in karnevalistischer Gardeuniform, Mitte der 1950er (Photo:

Tierrechte 03.07.2014 · Nr. 18973

Zooprofessor Nogge über Menschen und Affen

TRAIN. (hpd) Seit Erscheinen des Buches “Lebenslänglich hinter Gittern” Anfang Mai 2014 gab es zahlreiche Beiträge zur Zookritik in Radio und TV sowie in praktisch allen wichtigen Printmedien des Landes.

Mauer der Psychatrie, Foto: Christian Enders (flickr, CC BY-ND 2.0)

Humanes Sterben 02.07.2014 · Nr. 18962

Der Wille des Einzelnen

BERLIN. (hpd/dghs) Suizid ist ein Grundrecht. Suizid ist auch ein Menschenrecht. Es lässt sich auf europäischer Ebene aus Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) herleiten. Sie schützt neben dem Familien- ganz allgemein das Privatleben eines Menschen in all seinen Facetten. Auch das Ende des menschlichen Lebens fällt somit unter diesen Schutz.

Geschichte 30.06.2014 · Nr. 18942

Humanisten beim Konziljubiläum dabei!

KONSTANZ. (hpd) Das Konstanzer Konziljubiläum, das von 2014 bis 2018 an die Zusammenkunft der klerikalen Welt am Bodensee vor 600 Jahren erinnert, wird um wesentliche Programmpunkte reicher. In Gesprächen zwischen der Geschäftsführung der “Konzilstadt Konstanz” und der “Humanistischen Alternative Bodensee” (HABO) wurden erfolgreiche Übereinkünfte über das Einbeziehen von Ideen säkularer Vertreter am Jubiläum getroffen.

Rezension 30.06.2014 · Nr. 18937

Humanismus - Reformation - Aufklärung

WEIMAR. (hpd) “Die Debatte ist längst überfällig”, schreibt Herausgeber Frieder Otto Wolf in seinem Vorspruch zur Broschüre ‘Humanismus – Reformation – Aufklärung’ des Humanistischen Verbandes (HVD) Berlin-Brandenburg, denn im “Rahmen der großzügig staatlich geförderten Luther-Dekade wird eine auf religiöse (d.h. hier: protestantische) Perspektive verengte Geschichtsbetrachtung bisher weitgehend unwidersprochen betrieben – allerdings wohl auch unter ziemlich geringer öffentlicher Aufmerksamkeit.”

Zeitschriften 30.06.2014 · Nr. 18933

Neues Heft der HLS erschienen

BERLIN. (hpd) Das aktuelle Heft der Zeitschrift “Humanes Leben – Humanes Sterben” (HLS) geht auch auf den Säureanschlag auf die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) am 18. Juni dieses Jahres ein; hat aber mehr zu bieten. Schwerpunktthema des Heftes sind die Reaktionen auf das “Bündnis für Selbstbestimmung bis zum Lebensende”.

Alle Fotos: © IBKA

IBKA 25.06.2014 · Nr. 18909

Landesversammlung und Sommerfest

KÖLN. (hpd) Am vergangenen Samstag, 21.06.2014 lud der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten in Nordrhein-Westfalen zu seiner gut besuchten Landesversammlung und zum siebten öffentlichen Sommerfest bei herrlichem Wetter ein. Turnusmäßig wurde der Landesvorstand gewählt und über politische Planungen der kommenden zwei Jahre geredet.

Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Foto: Richard Rilinger

Religionen 24.06.2014 · Nr. 18903

Religionen ordnen die Frau dem Mann unter

MÜNSTER. (hpd/exc) Die monotheistischen Weltreligionen haben in der Vergangenheit Frauen traditionell den Männern untergeordnet. Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vom Exzellenzcluster “Religion und Politik” der Uni Münster erläutert, “das geht auf die patriarchalischen Gesellschaften zurück, in denen Judentum, Christentum und Islam entstanden sind und die sich in Torah, Bibel und Koran niedergeschlagen haben.”

Zeitschriften 24.06.2014 · Nr. 18896

Skeptiker 02/2014 erschienen

ROSSDORF. (hpd) Das neue Heft des Skeptikers von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) ist erschienen. Dieses mal wird mit den Mythen um den Nutzen von Vitaminen aufgeräumt, die sog. “Exopolitik” unter die Lupe genommen und manch Anderes.

Elke Baezner, Foto: © Frank Nicolai

Säureanschlag 20.06.2014 · Nr. 18873

"Absolut indiskutabel"

BERLIN. (hpd/dghs) Mit Entsetzen und Fassungslosigkeit reagiert die DGHS auf ein Buttersäure-Attentat auf die Vereinspräsidentin Elke Baezner. “Gewalt und Körperverletzung als Mittel der Auseinandersetzung sind absolut indiskutabel”, so Vizepräsident Adi Meister in einer ersten Stellungnahme.

Helmut Kramer, Foto: © Evelin Frerk

Konfessionsfreie 20.06.2014 · Nr. 18870

Säkulares Forum Hamburg gegründet

HAMBURG. (hpd) Die wichtigsten Vereinigungen der Konfessionsfreien und Säkularen im Großraum Hamburg haben sich am 18. Juni 2014 zum Säkularen Forum Hamburg (SF-HH) zusammengeschlossen, eine gemeinsame Grundsatzerklärung, eine Satzung sowie ein eigenes Logo verabschiedet.

Delegierte im Forum der GBS / Alle Fotos © Evelin Frerk

GBS-Regionalgruppen 19.06.2014 · Nr. 18860

Gespräche im "Haus Weitblick"

OBERWESEL. (hpd) Das alljährliche Treffen der Regionalgruppen der Giordano-Bruno-Stiftung (GBS) im Stiftungssitz am Mittelrhein erreichte in diesem Jahr eine bisherige Höchstkapazität. Als Besonderheit war zudem die Anwesenheit eines prominenten Überraschungsgastes angekündigt.

Elke Baezner, Foto: © Frank Nicolai

Sterbehilfe 19.06.2014 · Nr. 18857

Säureanschlag auf Sterbehilfe-Vortrag

FRANKFURT. (hpd) Am gestrigen Mittwoch kam es in Frankfurt im Rahmen eines Vortrags über Sterbehilfe zu einem Anschlag auf Elke Baezner, Präsidentin der DGHS. Aussagen des Täters lassen einen Zusammenhang zur Lebensrechtsbewegung vermuten.