onewayspeaker.com

Humanist im Uni-Senat

Rabe-Alexander.jpg

Foto: Alexander Rabe (21) vor dem Gedenkstein zur Errichtung des Hauptgebäudes der Universität von 1747 bis 1750.

GREIFSWALD. (hpd). Alexander Rabe, stellvertretender Vorsitzender der Humanisten Mecklenburg-Vorpommerns und Student der Humanbiologie, ist jetzt bei den Gremienwahlen der Universität Greifswald zum studentischen Senator gewählt worden. Er wird sein einjähriges Amt im April antreten.

 

Dem Senat als Parlament der Universität gehören 36 Mitglieder an, davon 12 Studenten. Alexander Rabe stammt aus Ludwigslust und studiert seit 1. Oktober 2009 Humanbiologie an der Universität Greifswald.

Wie es dazu von den Humanisten in der Hansestadt heißt, freue man sich sehr, dass Alexander Rabe im "evangelischen Missionierungszentrum Greifswald", die Interessen seiner Fakultät und - sofern nötig - auch die Interessen der organisierten Humanisten im Uni-Senat vertreten kann.

Über seine Beweggründe zur Kandidatur sagte Alexander Rabe: „Der Senat entscheidet über Ausbildung und Forschung an unserer Fakultät, deshalb sind seine Entscheidungen für den naturwissenschaftlichen Bereich immens wichtig.“

Über die Vereinbarkeit mit seiner Position als Stellvertretender Vorsitzender des HVD M-V meint er: „Noch bin ich ganz optimistisch. Eine gute Zeitstruktur und regelmäßige Arbeit – dann klappt das schon." Es geht ihm auch um konkrete Fragen: „Die Errichtung eines zweiten Instituts für theologische Zoologie werde ich in Greifswald nach Kräften zu verhindern versuchen.“

Die Studienfinanzierung ist derzeit extrem eng bemessen und so sucht auch Alexander Rabe dringend ein Stipendium oder ähnliches. Ohne weitere Unterstützung sieht er voraus, dass er bald einen Job neben dem Studium ausüben muss. Das wäre schlecht für den Zeitrahmen seines Engagements und zudem sind Studentenjobs in Greifswald im bundesweiten Vergleich extrem rar und extrem schlecht (um die 5 Euro/h) bezahlt.

SRK

 

Zum Weiterlesen