Valentin Abgottspon im Streit um Kruzifix zu Unrecht entlassen

Ein Walliser Lehrer, der kein Kruzifix im Schulzimmer haben wollte, ist von der Schulgemeinde Stalden zu Unrecht fristlos entlassen worden. Das Walliser Kantonsgericht hat die Beschwerde des Lehrers gutgeheissen, wie es am Donnerstag mitteilte.

Der Lehrer Valentin Abgottspon war von der Regionalschule Stalden im Herbst 2010 fristlos entlassen worden. Er stellte sich auf den Standpunkt, dieser Entscheid sei unter anderem deswegen erfolgt, weil er sich geweigert habe, ein Kruzifix in seinem Klassenzimmer wieder aufzuhängen.

Die Regionalschule hingegen rechtfertigte die fristlose Entlassung mit weiterem Fehlverhalten des Lehrers, unter anderem wegen mangelnden Respekts gegenüber den Vorgesetzten sowie fehlender Qualifikationen.

Der Walliser Staatsrat hatte die fristlose Entlassung im August 2011 geschützt. Dagegen reichte Abgottspon eine Verwaltungsgerichtsbeschwerde beim Walliser Kantonsgericht ein. Dieses hiess die Beschwerde nun gut.

Zum Weiterlesen