Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

16. 02.

Der wichtigste Tag in meiner Jugend

Der Freidenker Bruno Wille und die Jugendweihe (Festveranstaltung in Berlin)

Was vor gut 160 Jahren als Alternative zur Konfirmation begann, hat sich heute zu einem attraktiven Übergangsritual für Millionen konfessionsloser Jugendlicher herausgebildet: die Jugendfeier bzw. Jugendweihe. Einen maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hatte auch der Gründer der Freien Volksbühne Berlin, Bruno Wille. (weiter...)

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

Manfred Isemeyer, Foto: © Evelin Frerk

18. 02.

Jugendfeier – Ein Familienfest für unsere Zeit

Lesung von Manfred Isemeyer in Berlin

Die Jugendfeier bzw. Jugendweihe erlebt gegenwärtig eine Renaissance bei Jugendlichen und ihren Eltern. Dies war nach der Wiedervereinigung nicht unbedingt zu erwarten. Als weltliches Übergangsritual stellt die Jugendfeier heute eine attraktive Alternative zur kirchlichen Konfirmation dar. (weiter...)

20. 02.

"Das hat nichts mit dem Islam zu tun!"

Islamischer Faschismus? Zu der These von Hamed Abdel-Samad

Wer sich in das Thema “Islamkritik” einmischt, gerät schnell in eine komplizierte Debatte mit verschiedensten Akteuren. Die Argumente der Anhänger/innen rechter Gruppierungen wie “Politically Incorrect”, “ Pax Europa” und “Pegida” und andere “Abendlandschützer/innen” sind zum Teil nicht auf den ersten Blick als rechtslastig auszumachen. Auf der anderen Seite wird häufig jede Kritik am Islam, selbst von muslimischer Seite, per se als “rassistisch” diffamiert. Sich in diesem Spannungsfeld mit einem aufgeklärten, rationalen Standpunkt Gehör zu verschaffen, sich weder von den einen, noch von den anderen vereinnahmen zu lassen und gleichzeitig gegen beide Gruppen abzugrenzen ist schwierig, aber notwendig. (weiter...)

22. 02.

Transhumanismus

Vortrag von Medizinethiker Dr. Stefan Lorenz Sorgner in Frankfurt a. M.

Ob genetische Optimierung oder Neuro Enhancement, Cyborgs oder Upload: Der Transhumanismus ist eine modische Denkrichtung, die den Einsatz von Wissenschaft und Technik zur gezielten Selbstverbesserung des Menschen enthusiastisch begrüßt und einfordert. Francis Fukuyama dagegen erachtet den Transhumanismus für die gefährlichste Idee der Welt. Aus der Sicht eines christlichen Humanismus mag diese Einschätzung nicht unzutreffend sein. Aber wie sieht es aus einer weltlich-säkular humanistischen Perspektive aus? Dr. Sorgner wird in seinem "Plädoyer für einen schwachen Transhumanismus" deutlich machen, dass der Transhumanismus eine unbedingt zu berücksichtigende Errungenschaft darstellt. (weiter...)

26. 02.

Mein Ende gehört mir. Für das Recht auf assistierten Suizid

Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Düsseldorf

Darf der mündige Mensch, der sein Leben selbst in die Hand nimmt, nicht auch sein Sterben selbst in die Hand nehmen? Und soll ihn ein Arzt auf dem letzten Weg begleiten dürfen? Ginge es nach dem Willen der Bevölkerung, wäre Sterbehilfe längst umgesetzt: 87% der Deutschen finden, dass der Mensch selbst bestimmen soll, wann und wie er sterben möchte, denn das Selbstbestimmungsrecht darf nicht enden, wenn es um den Tod geht. (weiter...)