Sponsor-Link

Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

Foto: Andreas Schütt

05. 05.

Hoffnung Mensch - Eine bessere Welt ist möglich

Lesung von Michael Schmidt-Salomon in Berlin

Ist der Mensch tatsächlich nur ein "fataler Irrläufer der Natur", um den es nicht schade wäre, würde er von der Erde verschwinden? Nein, sagt Philosoph und Bestsellerautor Michael Schmidt-Salomon: Denn die biologische und kulturelle Entwicklung unserer Spezies zeigt, dass wir das Potential haben, immer besser, immer "humaner" zu werden. "Hoffnung Mensch" ist ein beeindruckendes, augenöffnendes Plädoyer für den Glauben an die Menschheit. (weiter...)

Mogis-Logo

06. 05.

Genitale Autonomie - von der Theorie zur Praxis

Wissenschaftliches Symposium von Mogis e.V. in Köln

Körperliche Unversehrtheit, Religionsfreiheit und sexuelle Selbstbestimmung gehören zu unseren Grundrechten, doch wie sieht es mit ihrer Einhaltung in der Praxis aus? Die Debatte um die Knabenbeschneidung vor zwei Jahren und die Verabschiedung des "Beschneidungsgesetzes" (§ 1631 d BGB) im Dezember 2012 haben gezeigt, dass die Praxis der Theorie nicht gerecht wird. (weiter...)

Hirzel Verlag

06. 05.

Gehirn und Bewusstsein

Entwirrt die Neurophilosophie den Weltknoten? - Vortrag von Rüdiger Vaas in Ludwigsburg

Wie entsteht aus der grauen Masse im Kopf die bunte Welt unseres Erlebens? Was sind die Grundlagen unseres Denkens, Fühlens, Sprechens, Erinnerns, Planens und Handelns? Die Methoden der modernen Gehirnforschung ermöglichen erstaunliche Einblicke in das Organ unseres Geistes. Doch kann man damit "Bewusstsein", "Ich" und "Persönlichkeit" wirklich erklären und womöglich den "Weltknoten" (Arthur Schopenhauer) des Leib-Seele-Problems aufdröseln? Wird Philosophie hier gar überflüssig? (weiter...)

06. 05.

Ein Inter-Face für Emotionen: Wenn Computer unsere Mimik verstehen

Vortrag von Anja Dieckmann und Jens Garbas im Rahmen der Vortragsreihe "Von Sinnen 2014 - Wahrnehmung und Gehirn" in Nürnberg

Büroalltag im Jahr 2015: Sie erhalten eine E-Mail einer Kollegin in schwer verständlichem Englisch und runzeln fragend die Stirn. Daraufhin bietet Ihnen Ihr Computer eine Übersetzungshilfe an. Nun wird ihr Anliegen klar und Sie machen sich gleich an die Beantwortung. Etwas später beginnen Sie müde zu werden. Sie gähnen und reiben sich die Augen. Ihr Computer schlägt Ihnen eine Kaffeepause vor. Erfrischt kehren Sie an Ihren Schreibtisch zurück, um Ihren Kollegen via Webkonferenz ein neues Produktkonzept vorzustellen. Ihre Ideen scheinen gut anzukommen: Ihr Rechner meldet zurück, dass die meisten Zuhörer einen erfreuten, zustimmenden Gesichtsausdruck zeigen. (weiter...)

Kosmos Verlag

06. 05.

Atome, Vakuum und andere Welten

Von Demokrit zur Quantenfeldtheorie - Vortrag von Rüdiger Vaas in Ludwigsburg

"Alles sei Atome, und weiter sei nichts", und alles sei seit Ewigkeit "durch die Notwendigkeit bestimmt": so hat Plutarch die Lehre des antiken Philosophen Demokrit (ca. 460–380 v.Chr.) wiedergegeben. Die Bedeutung und Tragweite dieser Hypothesen kann kaum hoch genug eingeschätzt werden – und doch wurden sie lange abgelehnt oder nicht verstanden. Den ersten Teil des Vortrags bildet eine Einführung in Demokrits Naturphilosophie. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie weit sich die moderne Physik – bis hin zur Quantenfeldtheorie, dem Standardmodell der Elementarteilchen und der Kosmologie – vom klassischen Atomismus entfernt hat, und was nach wie vor aktuell und von größter Relevanz für unser Weltbild ist. (weiter...)