Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

20. 04.

Menschenrechte in Nordkorea: Internationale Herausforderungen - Europäische Lösungen

Veranstaltung im Rahmen der 6. Berliner Stiftungswoche im Literaturhaus Berlin

Wie steht es um die Menschenrechte in Nordkorea? Was kann man über das am stärksten abgeschottete Land der Welt wissen? Ist es überhaupt möglich, Hilfe zu leisten? Die Giordano-Bruno-Stiftung fördert Initiativen zur Verbesserung der Menschenrechtslage in Nordkorea. (weiter...)

Rike / pixelio.de

21. 04.

"Wird Sterbehilfe zur Straftat?"

Hochkarätig besetztes Podiumsgespräch an der Humboldt-Universität in Berlin

Die Mehrheit der deutschen Parlamentarier will derzeit nicht nur die gewerbsmäßige, sondern jede Form der organisierten Freitodbegleitung unter Strafe stellen. Gleichzeitig sprechen sich mehr als 80 Prozent der Bevölkerung für das Recht auf assistierten Suizid aus. Mit Prof. Dr. Thomas Fischer, Prof. Dr. Rolf Herzberg, Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (gbs-Beirat), Prof. Dr. Reinhard Merkel, Prof. Dr. Frank Saliger und Prof. Dr. Torsten Verrel werden sich führende deutsche Strafrechtler zur aktuellen Debatte um den assistierten Suizid äußern. (weiter...)

21. 04.

Alles Fauler Zauber?! Okkulte Phänomene - was steckt dahinter?

Vortrag und Diskussion mit Wolfgang Hund in Erlangen

Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob ein Kleid, das Ihnen als blau-schwarz gestreift vorkommt, auch noch gold-weiß gestreift sein kann. Weil es doch ihrem besten Freund so erscheint. Von okkulten Phänomenen, vom Gläserrücken oder Pendeln, von schwebenden Taschentüchern und Kartentricks, werden Sie sicher schon gehört haben. Und dass Hypnose bei vielen Menschen funktioniert . . . (weiter...)

21. 04.

Gedankenbilder: Wie die Fantasie vollständig gelähmter Menschen zu Farbe wird

Vortrag von Prof. Dr. Andrea Kübler im Rahmen der Vortragsreihe "Von Sinnen 2015 - Wahrnehmung und Gehirn" in Nürnberg

Verschiedene Krankheiten können Nervenbahnen zerstören, die uns ermöglichen, uns zu bewegen, zu lachen, zu reden. Unser Gehirn kann dann zwar noch Befehle abschicken, sie kommen aber nicht mehr im Körper an, haben keine Wirkung mehr. Betroffenen Menschen bleiben oft nur kleinste Bewegungen, wie Blinzeln, zur Kommunikation. Sie sind in ihrem Körper eingeschlossen – „locked-in". Gehirn-Computer-Schnittstellen, oder auf Englisch „Brain-Computer Interfaces" (BCI), haben zum Ziel, diesen Menschen wieder Ausdruck zu verleihen. BCI werden allein durch die Aktivität des Gehirns gesteuert, sodass auch Menschen im Locked-in-Zustand (LIS, „Locked-in-Syndrom") sie bedienen können. Diese Schnittstellen wandeln die elektrischen Signale der Nervenzellen des Gehirns in „Kommandos" zur Steuerung einer Anwendung um. (weiter...)

Foto: Ricarda Hinz

26. 04.

Gott geht in den Schuhen des Teufels

Matinee zu dem bedeutendsten Kirchenkritiker unserer Zeit, Karlheinz Deschner, in Düsseldorf

Wer sich kritisch mit dem vielzitierten »christlichen Abendland« und der Rolle der Kirche beschäftigen will, kommt um Karlheinz Deschner und dessen Hauptwerk, die 10-bändige »Kriminalgeschichte des Christentums«, nicht herum. (weiter...)