Sponsor-Link

Prominenz 18.05.2012 · Nr. 13393

AHA! Business (1)


Collage und Bearbeitung: F. Lorenz

(hpd) Heute stellt der hpd fünf AHA!-Unternehmer aus drei Kontinenten und vier Ländern vor. Einer von ihnen war einmal ein „wiedergeborener“ Evangelikaler, zwei von ihnen wurden jüdisch erzogen, so gut wie alle sind heute mächtige und einflussreiche atheistische bzw. humanistische Geschäftsleute.



Geschäftsleute werden recht häufig interviewt. Die hier vorgestellten nutzten die Gelegenheit, ihre weltanschaulichen Überzeugungen kundzutun, die meisten mit großer Inbrunst und Überzeugung.

 


Die Businessleute sind nach Geburtsdatum sortiert.

 

Will Wyatt, geboren am 7. Januar 1942 in Oxford, ist ein britischer Medienberater und Firmenleiter. Zuvor war er Journalist, Fernsehproduzent und leitender Angestellter bei der BBC.
Im Daily Telegraph hieß es: „Mr. Wyatt, ein Atheist, meinte, er habe mit niemandem ein Hühnchen zu rupfen und sei beeindruckt davon, wie groß – ‚und akkurat’ – der Unterschied der Beschreibung des Christentums durch die BBC war, wo Jesus' Geburt als ‚von Christen geglaubt' bezeichnet wurde und dass Jesus „behauptet habe“, er spreche mit der Autorität Gottes.’
"Mr Wyatt, an atheist, said that he had no axe to grind, and was struck by how much more different - "and accurate" - the BBC's description of Christianity was, where the birth of Jesus was mentioned as being "believed by Christians" and that Jesus "claimed" that he spoke with the authority of God." Hugh Davies, 'BBC site guilty of 'cringeing' ', Daily Telegraph, February 8, 2006, Pg. 7.

 

 

Larry Claxton Flynt, Jr., geboren am 1. November 1942, ist ein amerikanischer Verleger und Präsident der Larry Flynt Publications (LFP). 2003 wurde er vom Arena Magazine als die Nummer eins der „50 mächtigsten Personen der Pornographie“-Liste bezeichnet. Die LFP produziert sexuell eindeutige Videos und Magazine, insbesondere den Hustler. Flynt kämpfte in zahlreichen Prozessen, bei denen es sich um den, die Meinungsfreiheit beinhaltenden, ersten Zusatzartikel zur amerikanischen Verfassung drehte.
Flynt ist seit 1978, als er Opfer eines Attentats wurde, von der Hüfte abwärts gelähmt.
Sein Leben wurde 1996 verfilmt unter dem Titel The People vs. Larry Flynt, die Hauptrolle spielte Woody Harrelson, inzwischen auch ein Abtrünniger vom Christentum.
Larry Flynt war ein Jahr lang evangelikaler Christ, nachdem er 1977 von Ruth Carter Stevenson, der Schwester von Präsident Carter, konvertiert worden war. Er meinte, er sei „wiedergeboren“ und dass er eine Vision Gottes gehabt habe, während er in seinem Jet geflogen sei. Dennoch gab er sein Magazin weiter heraus und gelobte, für Gott „auf den Strich zu gehen“. Seither hat er sich allerdings bei Larry King als Atheisten bezeichnet: „Ich sage nicht, dass er nicht an Gott glaubt. Ich sage nur, dass ich nicht an Gott glaube. Damit stehe ich im Widerspruch zu ihm.“ (Sich beziehend auf den US-amerikanischen fundamentalistisch-baptistischen Pastor Jerry Falwell.)
FLYNT: “I am not saying he don't believe in God. I am just saying I don't believe in God. That puts me at odds with him.”

 

 

Graeme Julian Samuel, geboren am 31. Mai 1946, ist ein australischer Unternehmer. Gegenwärtig ist er als geschäftsführender Direktor und Leiter des Melbourner Büros der M&A-Beratungsfirma Greenhill Caliburn tätig. Samuel ist auch Mitglied des Autralian National University Council. Zuvor war er vom 1. Juli 2003 bis 31. Juli 2011 Vorsitzender der Australian Competition and Consumer Commission und soll einer der mächtigsten Männer Australiens sein.
Im Juni 2010 erhielt er am Geburtstag der Königin einen Companion of the Order of Australia aufgrund seiner Verdienste um die Gemeinschaft, der öffentlichen Verwaltung, der ökonomischen Reform und des Gesellschaftsrechts.
Ungeachtet seiner Familie und seines Bildungshintergrundes identifiziert sich Samuel mit dem jüdischen Glauben, auch wenn er sich im Interview gegenüber dem Interviewer Terry Lane (ebenfalls Atheist) als Atheisten beschreibt:
Terry Lane: „Ich spreche als Atheist zu einem anderen Atheisten und finde, dass es, wenn ich es mit absoluter Sicherheit ausspreche, ‚ich bin Atheist’, immer einen leichten Ausdruck des Schocks auf dem Gesicht desjenigen gibt, mit dem ich spreche, als sei dies der einzige Bereich, in dem es uns nicht erlaubt ist, absolut sicher zu sein.“
Graeme Samuel: „Nun, in meinem Kopf bin ich mir absolut sicher. Ich bin nicht agnostisch, ich bin ein Atheist, aber das ist eine Ansicht, die sich über schätzungsweise 45 Jahre des Denkens und Analysierens gebildet hat (...) – und es ist mir nicht peinlich, ich schäme mich dessen nicht, noch bin ich stolz darauf. Es ist meine Art zu leben, meine Art zu denken. Ich bin ein Atheist. Und ich muss Ihnen sagen, obgleich es immer noch viele gibt, die stark an Religionen in irgendeiner Form festkleben, finde ich viele andere, die sagen, wenn man sich selbst tatsächlich als Atheist outet: ‚Ja, nun, das bin ich auch’.“
Terry Lane: Speaking as one atheist to another, I find that when I say with absolute certainty 'I'm an atheist', there's always a slight look of shock on the face of the person that I'm talking to, as though this is the one area where we're not permitted to be absolutely certain.
Graeme Samuel: Well in my own mind I'm absolutely certain. I'm not agnostic, I'm an atheist, but that's a view that's been formed over I guess, 45 years of thinking and of analysing and just - and I have no embarrassment about it, no shame about it, nor any pride. It's my way of life, my way of thinking. I'm an atheist. And I have to say to you that although there are still many who strongly adhere to religions of one form or another, I find many others that when you actually out yourself as an atheist, say, 'Yes, well so am I'.

 


Nils Gösta Christer Sturmark, geboren am 7. September 1964 in Stockholm, ist ein schwedischer Autor, IT-Unternehmer und prominenter Debattierer zum Thema Religion und Humanismus in den schwedischen Medien.
Sturmark hat einen B.A. in Informatik und ihm gehören einige kleine Unternehmen der IT-Branche. Er ist ein Atheist und Vorsitzender der schwedischen humanistischen Vereinigung Humanisterna:
„Außerdem bin ich ein Atheist. Ich glaube, dass fast alle Atheisten sind. Die Religionen der Welt haben viele Götter geschaffen. Den Hindus wird nachgesagt, Millionen zu haben. Die meisten Menschen, denen ich begegne, die sich Christen nennen, sind in Bezug auf all diese Götter Atheisten, mit einer Ausnahme.
Ich ging nur einen kleinen, kleinen Schritt weiter. Ich bin ein Atheist im Verhältnis zu einem weiteren Gott. Der Unterschied sollte eigentlich sehr marginal sein.
Sicher merke ich, dass ich im erkenntnistheoretischen Sinne nicht sagen kann, dass ich weiß, dass Gott nicht existiert. Ich kann es nicht wissen. Bin ich dann Agnostiker? Nein. Ich bin Atheist. Meine Hypothese, von der ich fest überzeugt bin, ist, dass Gott nicht existiert.“
“Jag är också ateist. Jag bedömer att så gott som alla är ateister. Världens religioner har skapat många gudar. Hinudismen lär ha miljontals. De flesta människor jag stött på som kallar sig kristna, är atetister i förhållande till alla dessa gudar, utom en.
Jag har bara gått ett litet litet steg längre. Jag är ateist iförhållande till ytterligare en gud. Skillanden borde egentligen vara ytterst marginell.
Visst inser jag att jag i kunskapsteoretisk meningen inte kan säga att jag vet att gud inte finns. Det kan jag inte veta. Är jag agnostiker då? Nej. Jag är atetist. Min hypotes, som jag känner mig starkt övertygad om, är att gud inte existerar. “

 

 

Mark Elliot Zuckerberg, geboren am 14. Mai 1984, ist ein amerikanischer Computerprogrammierer und Internetunternehmer. Er ist am ehesten dafür bekannt, dass er die Social Network Website Facebook mitbegründete, deren Vorsitzender und Geschäftsführer er ist.
Facebook wurde 2004 von Zuckerberg und seinen Kommilitonen Dustin Moskovitz, Eduardo Saverin und Chris Hughes als Privatunternehmen gegründet, während sie an der Harvard University studierten. Zuckerberg ist mit 28,4 Prozent des Aktienanteils der größte Gesellschafter und hält 56,9 Prozent des Wahlanteils. Seit 2012 wird sein persönlicher Reichtum auf $ 17.5 Milliarden geschätzt, was ihn zu einem der jüngsten Milliardäre der Welt macht.
Zuckerberg wurde vier Mal von Time 100 als einer der 100 einflussreichsten Menschen der Welt genannt, 2010 zur Person des Jahres gekürt.
Er wurde jüdisch erzogen, hatte mit 13 Jahren seine Bar-Mitzva und beschrieb sich seither als Atheisten.
 

In nächster Zeit wird es (mindestens) eine weitere Folge geben, in welcher der hpd Atheisten, Humanisten und Agnostiker aus anderen Business-Bereichen und Ländern vorstellt.

 

Fiona Lorenz


Anmerkung: Die Originalzitate sind – sofern nicht anders gekennzeichnet – wikipedia.org entnommen


AHA! Schauspieler (3.2.2012)
AHA! Biologen (10.2.2012)
AHA! Regisseure (17.2.2012)
AHA! SciFi-Autoren (24.2.2012)
AHA! Serien (2.3.2012)
AHA! Feministinnen (9.3.2012)
AHA! Astro-Physiker
(16.3.2012)
AHA! Sportler (23.03.2012)
AHA! Komponisten (30.03.2012)
AHA! Illusionisten (6.4.2012)
AHA! Rockstars (13.4.2012)
AHA! Theologen (20.4.2012)
AHA! Cartoons (27.4.2012)
AHA! Mathematiker (4.5.2012)
AHA! Psychologen (1) (11.5.2012)