Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

Foto: Evelin Frerk

29. 05.

8:30 Uhr (SWR2): Den Dichter Rilke neu entdecken - Lesekompass durch die "Duineser Elegien"

Philisoph Franz Josef Wetz zu Gast im SWR2-Radio Wissen

Rainer Maria Rilkes "Duineser Elegien", veröffentlicht 1922, umgibt seit jeher eine besondere Aura. Millionen Ausgaben stehen in privaten wie öffentlichen Bücherregalen: ungelesen bewundert und unverstanden bestaunt. Aufgrund ihrer zum Äußersten verfeinerten Sprache bleibt Rilkes lyrische Philosophie oft auch nach mehrmaliger Lektüre unverständlich. Doch hinter den schillernden Worten steht ein faszinierender Blick auf Mensch und Welt, der sich in klare, verständliche Worte fassen lässt. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als den wahren Sinn des Lebens. Der Philosoph Franz Josef Wetz erschließt die Kerngedanken dieses komplexen Werks. (weiter...)

31. 05.

Die Psychologie der Manipulation: Wie Trickser sich Wissenschaftsskepsis und alternative Heilmethoden zunutze machen

Vortrag von Lydia Benecke im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" in Nürnberg

Extreme Fallbeispiele illustrieren Zusammenhänge zwischen manipulativen Verhaltensweisen im Bereich medizinischer Phänomene und deren gezieltem Einsatz von alternativen Heilverfahren in der dramaturgischen Selbstinszenierung. Lydia Benecke erklärt, was psychologisch dahintersteckt: Wie manipulative Menschen sich die Gefühle anderer Menschen gezielt zunutze machen, um sich Aufmerksamkeit, Macht und Geld zu erschleichen und ihre ureigenen Interessen durchzusetzen. Die Veranstaltung wird vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der gbs, dem Bildungszentrum Nürnberg und der Regionalgruppe Mittelfranken (GWUP) ausgerichtet. (weiter...)

gbs-rhein-neckar.org

31. 05.

Es spukt! Wirklich ...?

Das Spuktheater Karlsruhe zu Gast in Heidelberg

Rätselhafte Phänomene, der Spuk der spiritistischen Sitzungen. Der Spukforscher Radalou gibt Einblicke in die rätselhaften Phänomene der viktorianischen Séancen. Wird es gelingen, im Romanischen Keller in Heidelberg einen Geist zu rufen? Ein Abend des Übersinnlichen? Alles nur Illusion? Wie möglich ist das Unmögliche? Das Publikum erwartet einen unterhaltsamen und übersinnlichen (?) Abend mit Geistern, Theorien, Hintergründen und Experimenten. (weiter...)

www.bfg-muenchen.de

01. 06.

Wie weiter mit der Sterbehilfe nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts?

Der bfg München lädt zur Diskussionsrunde in der Münchner Seidlvilla ein

§ 217 StGB, der die geschäftsmäßige Hilfe zur Selbsttötung unter Strafe stellte, wurde am 26. Februar 2020 vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig und nichtig erklärt. Seither ist die Hilfe zur Selbsttötung grundsätzlich wieder straffrei. Das Karlsruher Urteil zur organisierten Suizidassistenz stellt dem Gesetzgeber allerdings frei, praktische Regelungen zum Schutz des Selbstbestimmungsrechts der Suizidwilligen zu treffen. Inzwischen liegen drei fraktionsübergreifende Gesetzentwürfe für eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe vor, über die der bfg München mit Gerhart Gross, Leiter der Kontaktstelle Bayern der Deutschen Gesellschaft für humanes Sterben (DGHS), und Friedrich Brockmeyer, langjähriger Leiter eines Pflegedienstes in München, diskutieren wird. (weiter...)

Wolfram P. Kasnter, Foto: Evelin Frerk

12. 06.

Aktionskünstler Wolfram P. Kastner erhält den Preis "Aufrechter Gang"

Öffentliche Verleihungsfeier im Rio-Filmpalast in München

Wolfram P. Kastner macht Kunst, die stört und sich einmischt, die sichtbar macht, was sonst nicht zu sehen ist. Seine Kunst provoziert zum Nachdenken und zu Diskussionen, nicht selten auch zu Widerspruch, Verboten und Strafanzeigen. Mit ihrem Preis ehrt die Humanistische Union (Landesverband Bayern) den Künstler für seinen Einsatz für Bürgerrechte und Demokratie. (weiter...)