Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

Foto: Evelin Frerk

26. 05.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Vortrag von Gisela Notz im Rahmen des Symposiums "Geschichte der Frauenbewegung" in Berlin

Im November 1918 war es endlich soweit. Frauen erhielten in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Zahlreiche Frauen hatten im Vorfeld dafür gekämpft. Und wie sieht es heute, 100 Jahre später, aus? Was verbinden Frauen mit dem Wahlrecht? Vor dem Hintergrund von Politikverdrossenheit, Rechtspopulismus und einem Backlash zu teils tradierten Rollen- und Familienmustern ist es wichtiger denn je, dass Frauen von ihrer Stimme Gebrauch machen. (weiter...)

Foto: Jörg Abendroth / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen

29. 05.

Wie fühlt sich ein fliegendes Auto an? Von der technologischen Vision zur benutzerfreundlichen Steuerung

Vortrag von Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff im Rahmen der Kortizes-Veranstaltungsreihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Wer im Urlaub einen Mietwagen fuhr, kennt es vielleicht: Das eigene Fahrzeug daheim fühlt sich dann zunächst „fremd“ an, bis sich der Körper wieder an das frühere „Fahrgefühl“ gewöhnt hat. Wir spüren unser Auto. Und was, wenn in Zukunft die Autos fliegen? Diese Vision haben Wissenschaftler rund um den Wahrnehmungsforscher Heinrich Bülthoff im EU-Projekt myCopter verfolgt. Schwerpunkt des Projekts war es, die technischen und gesellschaftlichen Bedingungen zu klären, unter denen fliegende Autos zu einem von den Menschen und der Gesellschaft akzeptierten und brauchbaren Verkehrsmittel werden könnten. (weiter...)

Foto: Michael Hudler

01. 06.

Alternativmedizin: Eine Alternative zur Medizin?

Vortrag von Dr. med. Natalie Grams in Heidelberg

Homöopathie, Bachblüten, TCM und Osteopathie – die Angebote der Pseudomedizin sind mittlerweile fest verankert in der Gesellschaft und haben es teilweise bis an Universitäten geschafft. Mit den suggestiven Etiketten „ganzheitlich“ und „natürlich“ haben sie erreicht, dass die Bedeutung von tatsächlicher Wirksamkeit eines Verfahrens hinter einem guten Gefühl zurücktritt. Dass dies mitunter zu einer kompletten Ablehnung der modernen Medizin führt und mit Impfgegnerschaft und Virenleugnung verbunden sein kann, ist dramatisch und manchmal lebensbedrohlich. (weiter...)

05. 06.

So komme ich in die Hölle – Ein Streifzug durch den Irrsinn der Religion

Lesung und Diskussion mit Jörg Schneider in Düsseldorf

Seit vielen Jahrhunderten dient die Hölle klerikalen Betonköpfen als spekulatives Schreckensszenario und fixe Gruselgröße, um Menschen im kollektiven Würgegriff grotesker Allmachtsfantasien zu halten. Eine Übung, die sich im Laufe der Zeit leider als solider Dauerbrenner herausgestellt hat. Und wer sich den sonderbaren Weltbildern obskurer Paralleluniversumsbewohner nicht anschließen oder unterordnen mag, dem droht das jeweilige Fegefeuer der entsprechenden Anbieter ... oder zumindest die Kirche. Vor allem die eines anachronistischen Zwergengottesstaates im Herzen Roms. Zeitgemäße Weltanschauung oder intellektuelles Wachkoma? (weiter...)

06. 06.

Religion first?

Podium zur Frage der Diskriminierung nicht religiöser Menschen in Deutschland in Berlin

Ein Podium zur Frage der Diskriminierung nicht religiöser Menschen in Deutschland und zur Zukunft der Religions- und Weltanschauungspolitik am Beispiel Berlins. (weiter...)