Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

19. 05.

Das Politische ist persönlich: Tagebuch einer »Abtreibungsärztin«

Lesung & Diskussion mit Kristina Hänel in Nürnberg - Achtung: neuer Veranstaltungsort!

Im Januar fanden bundesweit Demonstrationen für die Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219a StGB statt, der es ÄrztInnen verbietet, über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren. Auslöser der Proteste war der Prozess gegen die Ärztin Kristina Hänel, die zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, weil sie auf ihrer Website Informationen über Abtreibungen bereitgestellt hatte. In ihrem kürzlich veröffentlichten Tagebuch schildert die engagierte Medizinerin, wie es dazu kam und welche Folgen der Kampf gegen den Unrechtsparagraf für sie hat. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

20. 05.

Kirche – Beste Geschäftsidee. Zum Marketing vor allem der katholischen Kirche.

Vortrag von Autor Carsten Frerk in Erlangen

Der vielfach ausgezeichnete Publizist widmet sich der Kirche und betrachtet ihre Geschichte und ihren Erfolg vorrangig unter dem Aspekt des Marketing. Wie gut vor allem die katholische Kirche das Marketing beherrscht, ja es zum Teil selbst erfunden hat, ist vielen Menschen nicht gegenwärtig. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

21. 05.

Kirche – Beste Geschäftsidee. Zum Marketing vor allem der katholischen Kirche.

Vortrag von Autor Carsten Frerk in Stuttgart

Der vielfach ausgezeichnete Publizist widmet sich der Kirche und betrachtet ihre Geschichte und ihren Erfolg vorrangig unter dem Aspekt des Marketing. Wie gut vor allem die katholische Kirche das Marketing beherrscht, ja es zum Teil selbst erfunden hat, ist vielen Menschen nicht gegenwärtig. (weiter...)

21. 05.

Ausgeglaubt! Warum Atheisten für die Gesellschaft wertvoll sind

Buchlesung mit Burger Voss im Café Terrazza in Fürth

Atheisten verunsichern. Aus irgendeinem Grund glauben Menschen, religiös zu sein sei grundsätzlich gut, und wer dagegen ist, der müsse einfach etwas im Schilde führen. Mittlerweile sind ein Drittel der Deutschen konfessionslos – dennoch scheint es in der öffentlichen Wahrnehmung einen Unterschied zu geben zwischen religiös Uninteressierten und ausgewachsenen Atheisten. Bei religiös Uninteressierten sagt man bestenfalls "Soll doch jeder glauben, was er will", bei Atheisten wittert man Angriffe auf das Gute im Menschen, gesellschaftliche Verrohung und Haftanstalten für Christen. Burger Voss untersucht in diesem Buch, was an der Sache dran ist. (weiter...)

22. 05.

Festakt "70 Jahre Grundgesetz" - Veranstaltung ist ausgebucht!

Verfassungsfeier des Instituts für Weltanschauungsrecht im Schlosshotel Karlsruhe

Mit dem 1949 in Kraft getretenen Grundgesetz wurden wesentliche Elemente der im Jahr zuvor verabschiedeten UN-Menschenrechtserklärung in die deutsche Verfassung aufgenommen. 70 Jahre Grundgesetz sind daher ein guter Grund, diesen Meilenstein der deutschen Geschichte zu feiern. Sie bieten aber auch einen Anlass dazu, kritisch über die Frage nachzudenken, ob der Verfassungstext bereits Verfassungswirklichkeit ist. Aus diesem Grund thematisiert der Festakt des Instituts für Weltanschauungsrecht (ifw) nicht nur die Licht-, sondern auch die Schattenseiten des deutschen Rechtssystems. Als Festredner konnte das ifw den herausragenden Experten und Juristen Thomas Darnstädt ("Verschlusssache Karlsruhe") gewinnen. (weiter...)