Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

21. 06.

Despoten. Demagogen. Diktatoren

Bildervortrag von Jaques Tilly - Veranstaltung im Rahmen des Ketzertags in Dortmund

Der Illustrator und Bildhauer Jacques Tilly lebt in Düsseldorf. International kennt man ihn als Schöpfer dortiger Karnevalswagen mit bissigen politik- und gesellschaftskritischen Inhalten. Mit seinen Zeichnungen zum kirchlichen Arbeitsrecht knüpft er nahtlos an den vorherigen Vortrag an. Ein satirischer Bilderbogen, der viel Politisches und Kirchenkritisches bietet – vergnüglich und mit viel Witz dargeboten. (weiter...)

Foto: Esther Stosch, Pixelio.de (CC0 Creative Commons)

22. 06.

Abschaffung der Staatsleistungen an die Kirchen - jetzt?

Podiumsdiskussion im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentags in Dortmund

Seit 100 Jahren weigern sich Parlamente und Regierungen in Deutschland, den Auftrag der Weimarer Reichsverfassung und des Grundgesetzes zu erfüllen: die Ablösung der historischen Staatsleistungen an die Kirchen. Stattdessen überweisen die Länder (mit Ausnahme von Hamburg und Bremen) aus allgemeinen Steuermitteln jährlich steigende Beträge an die katholische und an die evangelische Kirche – seit dem Zweiten Weltkrieg bis 2018 zirka 20 Milliarden Euro. Selbst Kirchenvertreter räumen ein, dass einer zunehmend säkularen Gesellschaft die fehlende Einlösung des Verfassungsauftrags kaum noch zu vermitteln ist. (weiter...)

22. 06.

Vernünftig glauben – ein hölzernes Eisen?

Streitgespräch zwischen Klaus von Stosch und Michael Schmidt-Salomon mit anschließender Diskussion - Veranstaltung im Rahmen des Ketzertags in Dortmund

Diese Kernfrage ist die vielleicht wichtigste im "ewigen" Streit zwischen gläubigen Menschen und Atheisten: Wie rational ist Glaube? Oder, daraus folgend: Ist Theologie überhaupt eine Wissenschaft? Über die Frage, ob Glaube und Vernunft vereinbar seien oder sich gegenseitig ausschließen, diskutieren Michael Schmidt-Salomon (Philosoph und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung) und Klaus von Stosch (katholischer Professor für Systematische Theologie sowie Vorsitzender des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn). (weiter...)

24. 06.

"EXIT: Warum wir weniger Religion brauchen"

Buchpräsentation von Helmut Ortner mit anschließender Diskussion - Veranstaltung in Darmstadt

Welche Rolle soll Religion heute spielen? So wenig wie möglich – wenn es nach den Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes geht. Denn: Religionen lehren vor allem das Fürchten, stehen für Gewalt, Intoleranz und Unterdrückung. Noch immer ist ihr Einfluss auf Politik und Gesellschaft stark und unheilvoll, ob als autoritäre Staatsdoktrin oder gesellschaftliches Sinnstiftungsangebot. Der Herausgeber Helmut Ortner, vielfacher Sachbuchautor und Biograf, stellt das Buch "Exit" in Darmstadt vor und spricht darüber, warum es keine Religion für einen furchtlosen Ausblick in die Zukunft braucht. (weiter...)

Foto: privat

25. 06.

Nichts ist wie es scheint? Verschwörungstheorien, Populismus und die Krise der Demokratie

Expertengespräch mit Prof. Dr. Michael Butter im Rahmen der Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" im Planetarium Nürnberg

Hinter den Terroranschlägen von 9/11 steckte nicht Osama Bin Laden – sondern die USA selbst. Die Bundesrepublik ist kein Land, sondern eine Firma und die Bevölkerung Europas wird im Zuge eines »Großen Austauschs« gezielt islamisiert. Viele Menschen versuchen, Ereignisse oder Entwicklungen auf Verschwörungen zurückzuführen. Doch was genau ist eigentlich eine Verschwörungstheorie – und was nicht? Weshalb glauben Menschen an solche Behauptungen und gibt es heute mehr davon als früher? Welche Rolle spielt das Internet? Und wie hängen Verschwörungstheorien und Populismus zusammen? (weiter...)