Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

19. 06. - 22. 06.

Ketzertag Dortmund 2019

Kontrastprogramm zum Evangelischen Kirchentag im Kino Schauburg

Auch 2019 gibt es wieder ein prominent besetztes Alternativprogramm zum jährlich stattfindenden Kirchentag. Unter dem Motto "Vertrauen? Zerplatzt" (angelehnt an die Losung des Evangelischen Kirchentags in Dortmund "Was für ein Vertrauen") werden eklatante Missstände im Verhältnis von Staat und Kirche beleuchtet. Referenten wie der Autor Philipp Möller, der Politikwissenschaftler Carsten Frerk, die Juristin Jacqueline Neumann, die ehemalige SPD-Spitzenpolitikerin Ingrid Matthäus-Maier und der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly klären darüber auf, wie die Kirchen Vertrauen missbrauchen. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe wird es ein Streitgespräch zwischen dem katholischen Theologie-Professor Klaus von Stosch und dem Vorstandssprecher der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung Michael Schmidt-Salomon geben. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

19. 06.

Schöner Schimpfen mit Philipp Möller

Eine provokante und humorvolle Einführung in die Kirchenkritik - Vortrag von Philipp Möller im Rahmen des Ketzertags in Dortmund

Philipp Möller glaubt nicht an Gott. Er ist gottlos glücklich, wie er in seinem gleichnamigen Bestseller nachvollziehbar belegt. Da sieht er sich in guter Gesellschaft mit fast 40% aller Deutschen, die sich als keiner Religion zugehörig beschreiben, und mit ca. 80% der 18 – 34-Jährigen, die angeben, ohne Gott glücklich zu sein. Doch trotz einer zunehmend säkularen Gesellschaft erhalten die Kirchen weiterhin Milliarden vom Staat und haben Einfluss auf die Gesetzgebung, wie keine andere lobbyistische Organisation. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

19. 06.

Kirche, die beste Geschäftsidee der Welt

Lesung von Carsten Frerk mit satirischen Untertönen und anschließender Diskussion - Veranstaltung in Köln

Der vielfach ausgezeichnete Publizist widmet sich der Kirche und betrachtet ihre Geschichte und ihren Erfolg vorrangig unter dem Aspekt des Marketing. Wie gut vor allem die katholische Kirche das Marketing beherrscht, ja es zum Teil selbst erfunden hat, ist vielen Menschen nicht gegenwärtig. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

20. 06.

Wie der Staat die Kirche finanziert

Vortrag und Diskussion mit Carsten Frerk im Rahmen des Ketzertags in Dortmund

Der Politologe Carsten Frerk gilt als der bestinformierte Wissenschaftler zum Thema Kirchenfinanzen. Aus seinem "Violettbuch Kirchenfinanzen" wird allenthalben zitiert. Seit der Weimarer Reichsverfassung vor 100 Jahren sind die deutschen Landesregierungen aufgefordert, die sogenannten "Staatsleistungen" an die Kirchen abzulösen. Es handelt sich um Zuwendungen aus Steuermitteln, die ohne Zweckbindung an Kirchen gezahlt werden. Insgesamt erhält die Kirche zusätzlich zu ihren Steuereinnahmen von jährlich etwa 12 Mrd. Euro staatliche Subventionen in Höhe von mehr als 19 Mrd. Euro pro Jahr. Carsten Frerk wird mit exakten Zahlen die Hintergründe dieser mehr als fragwürdigen Zuwendungen beleuchten. (weiter...)

20. 06.

Aktuelles zum Weltanschauungsrecht

Vortrag und Diskussion mit Jacqueline Neumann im Rahmen des Ketzertags in Dortmund

Das von Jacqueline Neumann wissenschaftlich begleitete Institut für Weltanschauungsrecht hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verstößen gegen die grundgesetzliche Verpflichtung des Staates zu weltanschaulich-religiöser Neutralität entgegenzuwirken. Hier geht es um Grundsätzliches, vom Kopftuchverbot über den Kreuz-Erlass bis zum Sterbehilfeverhinderungsgesetz in Karlsruhe. In ihrem Vortrag wird sie grobe Verstöße von Politik, Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung offenlegen und Möglichkeiten der Gegenwehr aufzeigen. (weiter...)