Termine

Rechtlicher Vorbehalt:

Der Humanistische Pressedienst übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern/Verbänden. Die Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Angaben und die Durchführung der Veranstaltung verbleibt daher ausschließlich bei den Veranstaltern/den Verbänden.

dtv

24. 06.

Schlacht der Identitäten: Wie wir Rassismus die Macht nehmen

Online-Gespräch mit Hamed Abdel-Samad

Die Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch einen weißen Polizisten hat weit über die USA hinaus auch in Deutschland der Debatte um Diskriminierung und Ausgrenzung neue Dringlichkeit verliehen. Wie können wir Rassismus effektiv bekämpfen? Und wie sollen wir in einem zunehmend polarisierenden gesellschaftlichen Klima produktiv über Fragen der Identität und Zugehörigkeit diskutieren? Der Publizist im Online-Gespräch mit Konstantin Haubner (gbs-Hochschulgruppe "Säkularer Humanismus an der Universität Erlangen").

Der Autor Hamed Abdel-Samad präsentiert in seinem neuesten Buch "Schlacht der Identitäten: 20 Thesen zum Rassismus – und wie wir ihm die Macht nehmen" eine Analyse der Mechanismen rassistischen Denkens. Aufbauend auf eigenen Erfahrungen und einer breiten gesellschaftlichen Betrachtung sucht er die Auseinandersetzung zu rationalisieren und zeigt im Individualismus einen Ausweg aus der zwanghaft identitätsfixierten Zugehörigkeitsdebatte.

Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO am Lehrstuhl für Islam-wissenschaften der Uni Erfurt und am Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Uni München. Abdel-Samad war Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Wegen seiner Tabubrüche wurde 2013 eine offizielle Fatwa gegen ihn verhängt, seither lebt er unter permanentem Polizeischutz. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter "Abschied vom Himmel" (2009), "Der islamische Faschismus" (2014) und "Mohamed. Eine Abrechnung." (2015), die allesamt zu Bestsellern wurden.

Ausgerichtet wird die Online-Veranstaltung von der gbs-Hochschulgruppe "Säkularer Humanismus Erlangen-Nürnberg" und dem Bund für Geistesfreiheit Erlangen. Das Gespräch wird etwa ca. eine Stunde dauern; im Anschluss wird es Zeit für Fragen aus dem Publikum geben.

Zur Teilnahme an der Zoom-Konferenz bitte diesem Link folgen.

Meeting-ID: 670 8733 8208
Kenncode: 485348
Schnelleinwahl mobil:
+493056795800,,67087338208#,,,,485348# Deutschland
+496938079883,,67087338208#,,,,485348# Deutschland