Gunnar Schedel

geboren 1964. Dipl. Germanist, Verleger und Buchverkäufer. Gründete 1994 den Alibri Verlag und initiierte im gleichen Jahr die Assoziation Linker Verlage (aLiVe). Politisch aktiv seit Anfang der 1980er Jahre, zu­nächst vor allem in der Friedens­bewegung (DFG-VK), später zu­nehmend im Bereich Kirchen-, Religions- und Esoterik­kritik (IBKA). War an der Organi­sation zahl­reicher Kongresse (Atheisten­kongress 1991, Anti-Militär­seel­sorge­kongress 1992, Trierer Bildungs­kongresse 2003 und 2007, Kritische Islam­konferenz 2008) und Kampagnen (Kirchen­austritts­kampagne, GerDiA) maßgeblich be­teiligt. 1990-2001 Mitglied der MIZ-Redaktion, Teil des Schreib­kollektivs Clara und Paul Reins­dorf. Neben seiner Tätig­keit für MIZ und hpd sporadische Veröffent­lichungen in linken Medien, darunter analyse & kritik, Friedens­forum, Gras­wurzel­revolution, Junge Welt, Neues Deutschland, Schwarzer Faden, Zivil­courage...

Von Gunnar Schedel auf HPD erschienen

Wegweiser

Die LINKE und die Religionspolitik

Linke Kirche

DIE LINKE und die Religion

Christian Brücker

Nachruf auf Christian Brücker

Studie dokumentiert den privilegierten Zugang der Kirchen zur Politik

Bernd Harder moderiert die Diskussion nach dem Vortrag von David Bardens

Religionsfreie Zone in Köln

Religionsfreie Zone in Köln

Pegida-Demonstration am 12. Januar 2015 in Dresden

Islam und Rechtspopulismus

Werbebanner der Skepkon 14