Kämpfer für einen universalen und humanen Sozialismus

Karl Liebknecht

liebknecht_karl.jpg

* 13. August 1871 in Leipzig, Δ 15. Januar 1919 in Berlin ermordet;
sozialdemokratischer Politiker des späten Kaiserreichs, entschiedener Antimilitarist und Kirchenkritiker.

 

Er galt als einer der besten Redner der deutschen Arbeiterbewegung und setzte sich für einen universalen und humanen Sozialismus ein. Wie bereits sein Vater, der aktiver Freidenker war, bekannte sich Liebknecht zum Atheismus. Er engagierte er sich für das „Komitee Konfessionslos”, das in Massenversammlungen zum Kirchenaustritt aufrief.

Der Sohn des führenden SPD-Politikers Wilhelm Liebknecht studierte Jura. Gemeinsam mit seinem Bruder Theodor eröffnete er 1899 eine Anwaltskanzlei in Berlin. Als engagierter und geschickter Anwalt in politischen Prozessen erreicht er bald einen großen Bekanntheitsgrad. Nach dem Tod seines Vaters im August 1900 trat er in die SPD ein und machte dort schnell Karriere. Er war ein Praktiker der Politik, mit viel Gespür und Weitblick, der einen ethisch orientierten Ansatz vertrat. Scharfsinniger als viele seiner Parteigenossen erkannte er die Gefahr, die vom Militarismus und seiner Verknüpfung mit industriellen Interessen ausging.

Die am Marxismus orientierte Rosa Luxemburg stand dem „Rechtsanwalt mit dem guten Herzen” lange Zeit eher kritisch gegenüber, bis der Kampf gegen den 1. Weltkrieg und dessen Unterstützung seitens der SPD sie zusammenführte. Liebknecht war gradlinig, konsequent und unbequem, entsprechend war er im Dezember 1914 der erste Abgeordnete, der seinem Gewissen folgte und im Reichstag entgegen dem SPD-Fraktionszwang nicht für die Bewilligung der Kriegskredite stimmte.

Als führendes Mitglied der Spartakusgruppe proklamierte er am 9.11.1918 die „freie sozialistische Republik”. Er lehnte seine Mitwirkung im Rat der Volksbeauftragten ab, forderte die Weiterentwicklung zur sozialen Revolution und die Zerschlagung des alten Staatsapparates. Bereits 1910 hatte er geäußert: „Das demokratische Wahlrecht ist wirkungslos, solange draußen, außerhalb des Parlaments, die Machtverhältnisse nicht verschoben sind.” Der bei vielen Arbeitern beliebte und erfolgreiche Agitator wurde zusammen mit Rosa Luxemburg von Freikorpsoffizieren ermordet.

Zitat:
„... der beste Schutz gegen alles Cliquenwesen ist eine freie Demokratie, die wirklich urteilsfähige öffentliche Meinung eines hochgebildeten und an der Wissenschaft interessierten freien, selbstbewussten Volkes.”