11. Gebot: Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen!

Das von der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) getragene Aktionsteam ist seit 2014 auf Kirchen- und Katholikentagen präsent und kritisiert vor Ort wie auch im Vorfeld die verfassungswidrige Subventionierung der Glaubensfeste aus öffentlicher Hand. Mittelpunkt der Kunstaktionen ist die rund drei Meter große Moses-Skulptur, die das 11. Gebot präsentiert, das da lautet: "Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen!" 2017 erweiterte anlässlich des Reformationsjubiläums der "Nackte Luther" das Figurenrepertoire, der den allzu unkritischen Kult um den Antisemiten Martin Luther thematisiert. Seit 2020 unterstützt das Aktionsteam außerdem Betroffenenverbände sexueller Gewalt in der Kirche.

Von 11. Gebot: Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen! auf HPD erschienen

"Moses" verkündet des "11. Gebot"

Kirchentag erhält zehnmal so viel öffentliche Subventionen pro Kopf wie die Feier "25 Jahre deutsche Einheit"

"11. Gebot" auf dem Frankfurter Römer