Gita Neumann

Die Autorin studierte Sozialwissenschaft, Philosophie und Psychologie an der Universität Bochum und der FU Berlin. Als Referentin des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD) in Berlin und Medizinethikerin (AEM Göttingen) ist sie häufig zu Themen wie Humanes Sterben / Patientenverfügung in Presse, Funk und Fernsehen präsent. Sie hat für den HVD Stellungnahmen auf Anfrage des Gesundheitsausschusses des Dt. Bundestages zum Hospiz- und Palliativgesetz sowie des Bundesverfassungsgerichtes zum  § 217 StGB verfasst.

Von Gita Neumann auf HPD erschienen

Transparent des Vereins "Arbeit, Familie, Vaterland" im Dezember 2008 bei einer Veranstaltung der "Bürgerbewegung Pro Köln".

Frauenfeindichkeit bei Geflüchteten

Appell von 215 mutigen ÄrztInnen:

Kindergräber auf dem Neuen Jüdischen Friedhof in Nürnberg

Religionen als Kriegstreiber oder Friedensstifter

Kommunikation zwischen Arzt und Patient

10 Jahre Patientenverfügungsgesetz

Dr. Erika Preisig, Basel

Sterbehilfe in der Schweiz

Rechtsanwalt Wolfgang Putz

Urteil des Bundesgerichtshofs

"Das Mädchen von der Enghelab-Straße"