Er entlarvte Scheinheiligkeit und Gaunereien

Sadegh Hedayat

*17. Februar 1903 in Teheran,  Δ 9. April 1951 in Paris;
iranischer Schriftsteller. Er war der wichtigste Romancier, Novellist, Literaturforscher und Übersetzer des Iran im 20. Jahrhundert und gilt als der Begründer der modernen iranischen Literatur.

 

In einer Aristokratenfamilie geboren, besuchte er das französische Gymnasium. Mit Hilfe eines staatlichen Stipendiums reiste er nach Belgien und studierte dort Ingenieurwesen. Ein Jahr später weiter nach Frankreich um dort Architektur und Zahntechnik zu studieren. Er schloss keines der Studienfächer ab und widmete sich stattdessen der Literatur. Er übersetzte in dieser Zeit Werke von Guy de Maupassant, Anton Tschechow, Rainer Maria Rilke, Edgar Allan Poe, Arthur Schnitzler, Gaston Sarreau, Jean-Paul Sartre und Franz Kafka. Auch mehrere Kurzgeschichten, Dramen und Theaterstücke kamen aus seiner Feder. Er übersetzte verschiedene Schriften aus dem Mittelpersischen ins moderne Persisch. Ab 1930 lebte er wieder im Iran. Von da an widmete er sich gänzlich der Literatur.

Sein Meisterwerk, den Kurzroman „Blinde Eule“, hat er 1936/37 geschrieben. In diesem Buch werden eigenartige Menschen mit ihren eigenartigen Gefühlen beschrieben und vermitteln dadurch die Beklemmungen abgründiger Erfahrungen. Er beschäftigte sich eingehend mit Literatur, Musik und Kunst, war ein guter Beobachter der gesellschaftlichen Ereignisse im Iran und konnte sie analysieren. Er hatte als Humanist ein Gefühl dafür, welche Gründe einer Modernisierung der iranischen Gesellschaft im Wege standen.

In seinen Werken kritisierte er die korrupte herrschende Klasse und die habgierigen und fanatischen Geistlichen, die Aberglauben verbreiteten und religiöse Verdummung des Volks betrieben. Deshalb war und ist ein Teil seiner Werke im Iran vor und nach der Islamischen Revolution verboten. In seiner Satire „Karawane Islam“ entlarvte er auf drastische und humorvolle Weise Scheinheiligkeit und Gaunereinen der Kleriker. Die Karawane ist ein Haufen von Heuchlern, Dieben, Lüstlingen und korrupten Mullahs, die sich im Gewand des Propheten schmücken.

Hedayat lässt einen von ihnen sagen: „Das ist unser Geschäft, das ist unsere Arbeit, die Leute zu verdummen ... Wir müssen dem Himmel danken, dass er und listig genug gemacht hat, unsere Nadeln aus dem Heu zu ziehen.“