BfG Erlangen jetzt mit K.d.ö.R-Status

urkundenueberreichung05112017.jpg

Erwin Schmid übergibt die Verleihungsurkunde an Frank Riegler.
Erwin Schmid übergibt die Verleihungsurkunde an Frank Riegler.

Im März 2017 hatte die Mitgliederversammlung des BfG Erlangen einstimmig den Beschluss gefasst, den K.d.ö.R. – Status beim bayerischen Kultusministerium zu beantragen. Diesen Auftrag nahm der Landesvorstand an und stellte über seinen Vorsitzenden Erwin Schmid einen entsprechenden Antrag, dem das Kultusministerium dann auch zustimmte.

Erlangen ist damit die sechste Ortsgemeinschaft gemeinsam mit Augsburg, Fürth, München, Regensburg und Schweinfurt im BfG Bayern mit Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.).

Bei der letzten Landeshauptausschusssitzung des BfG Bayern in Erlangen überreichte der bayerische Vorsitzende Erwin Schmid dem Vorsitzenden der Ortsgemeinschaft Erlangen, Frank Riegler, die Verleihungsurkunde des bayrischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Für den Vorsitzenden Frank Riegler ist die Verleihung eine Anerkennung der guten Arbeit, die die Mitglieder des BfG Erlangen in den letzten Jahrzehnten geleistet haben.

"In der Stadt, in der Ludwig Feuerbach in Philosophie promovierte, noch im selben Jahr die Habilitation erfolgte und er seine wichtige Schrift 'Gedanken über Tod und Unsterblichkeit' veröffentlichte sind wir natürlich noch im Besonderen gefordert, die Ideen der Aufklärung zu vertreten" beschrieb der Vorsitzende Frank Riegler in kurzen Worten die zukünftigen Aktivitäten des BfG Erlangen.