Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Keine Missionierung am Krankenbett

krankenhaus.jpg

Religionsfreie Zone

Der Kirchenmusiker Jochen Kuhleber vermisst im Klinikum Garmisch-Partenkirchen einen christlichen TV- und Radio-Sender für Patientinnen und Patienten. Die Klinikumsleitung verweist dagegen auf die weltanschauliche Neutralität der Einrichtung. 

Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen versorgt jährlich etwa 53.000 Menschen. Davon werden rund 23.000 stationär behandelt. Für die gläubigen Christen unter diesen Patienten möchte sich nun der Kirchenmusiker Jochen Kuhleber stark machen. Er fordert die Einführung eines christlichen TV- oder Radio-Senders, der an den 505 Betten des Klinikums empfangen werden soll.

Kuhleber verweist bei seiner Forderung auf den arabischen Nachrichtensender Al Jazeera, der in Deutschland über mehrere Satelliten digital empfangen werden kann und zum Programmangebot des Klinikums gehört. Da bei Al Jazeera auch religiöse Inhalte verbreitet werden, schlägt Kuhleber vor, den katholischen Sender Radio Horeb als Ergänzung anzubieten: "Es bietet das richtige Programm mit einer christlichen und katholischen Ausrichtung", so Kuhleber laut merkur.de.

Die Leitung des Klinikums hält nicht viel von dem Vorschlag des Kirchenmusikers. "Wir sind kein christlich geführtes Haus und werden uns auch künftig beim Angebot von TV-Sendern Religions-neutral verhalten", erklärte Klinikums-Sprecherin Gudrun Stadler. Mit der Einführung eines explizit christlichen Senders müsse man dagegen auch andere religiöse Weltanschauungen berücksichtigen. Zudem habe es in der Vergangenheit keine Beschwerden gegeben, weshalb man davon ausgehe, dass die Patienten mit dem bisherigen Programmangebot zufrieden seien. Ohnehin könne man bereits jetzt über den Patienten-Info-Kanal alle katholischen und evangelischen Gottesdienste aus der Krankenhaus-Kapelle mitverfolgen.