"March for Europe"

Karnevalswagen führt Großdemo von Brexit-Gegnern in London an

brexit.png

Bald in London: Der Brexit-Wagen von Jacques Tilly

Die aus Maschendraht und Pappmaché gefertigten Karnevalswagen von Jacques Tilly erregen auf der ganzen Welt Aufmerksamkeit. Der Brexit-Wagen des diesjährigen Rosenmontagsumzugs soll nun nach London transportiert werden, um am 25. März die Demonstration des "March for Europe" anzuführen.

Normalerweise werden die Motivwagen von Jacques Tilly wenige Tage nach dem Rosenmontagsumzug wieder zerstört. Anders verhält es sich bei einem Wagen, der die britische Premierministerin Theresa May mit einer Waffe im Mund zeigt und damit den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union satirisch kommentiert. 

Peter French von der Organisation Unite for Europe konnte Tilly in letzter Minute erreichen, bevor der Anti-Brexit-Wagen vernichtet wurde. Er möchte die Theresa-May-Skulptur nach London transportieren lassen, damit diese den "March for Europe" am 25. März anführt. Jacques Tilly zeigte sich erfreut über die Anfrage für die pro-europäische Großdemonstration: "Ein harter Brexit ist Unsinn", erklärte er gegenüber RP-Online. "Die Kampagne gründete sich auf Fremdenfeindlichkeit und Angst vor Immigration. Das ist ein Motiv, dass ich total ablehne."

Der Wagen befindet sich seit gestern auf der Reise. Er wird nun mit einem LKW und einer Fähre nach London gebracht, damit er dort als Symbol der Brexit-Gegner durch die Londoner Straßen zieht.