"One Billion Rising"

Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Terre des Femmes ruft dazu auf, bei der weltweiten Tanz-Demo "One Billion Rising" gegen Gewalt an Frauen am heutigen 14. Februar mitzutanzen – natürlich mit FFP2-Maske und Abstand – und gemeinsam mit Menschen aus aller Welt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. 2022 lautet das Motto der Veranstaltung: "Rise for the bodies of all women, girls & the earth".

"Eine weltweite Tanz-Demo gegen Gewalt an Frauen, und zwar am Valentinstag – One Billion Rising – ist eine geniale Aktion, die durch die Pandemie zusätzlich an Bedeutung gewonnen hat. Mit der Tanz-Demo setzen Menschen in aller Welt ein gewichtiges Zeichen, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen", sagt Terre des Femmes-Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. "Wir haben gesehen, wie die Zahlen häuslicher Gewalt 2020 gestiegen sind – und wie sich gleichzeitig der Wohnungsmarkt enorm zugespitzt hat. Terre des Femmes fordert von der Bundesregierung, endlich Maßnahmen zum Schutz und zur Unterstützung von Frauen umzusetzen und 17.000 zusätzliche Plätze in Frauenhäusern zu schaffen."

Jede dritte Frau hat schon mal in ihrem Leben Gewalt erfahren, das umfasst eine Milliarde Mädchen und Frauen, auf Englisch "one billion". Stellvertretend für und solidarisch mit dieser Milliarde Frauen wollen wir am 14. Februar gemeinsam tanzen. Terre des Femmes ist seit vielen Jahren dabei und ruft dazu auf, gemeinsam ein Zeichen zu setzen – in vielen Städten in ganz Deutschland.

Auch in Berlin wird getanzt: von 17:30 bis 18:15 Uhr am Brandenburger Tor – dort wird Terre des Femmes bereits ab 16:00 Uhr mit Infomaterialien vor Ort sein. Wer sich beteiligen und mittanzen will, findet die Choreografie auf Youtube.

Unterstützen Sie uns bei Steady!