Warum es nicht überrascht, dass eine Heilpraktikerin zum Sturm auf den Reichstag aufruft

markus-spiske-vk-ci6lsltc-unsplash.jpg

Demonstranten gegen Corona-Maßnahmen. (Symbolbild)

Beim Berliner Sturm auf den Reichstag hetzte eine Heilpraktikerin die Demonstranten mit der Behauptung auf, Donald Trump sei soeben in Berlin gelandet und unterstütze den Protest.

Die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen werden zur Hauptsache von Rechtsradikalen, Reichsbürgern, Impfkritikern, Anhängern der Alternativmedizin und Esoterikern organisiert und besucht. Es ist der Aufstand brauner Kreise, die die Pandemie nutzen wollen, um eine Revolution gegen das angeblich korrupte Establishment anzuzetteln.

Die Demonstration vom vorvergangenen Samstag in Berlin veranschaulicht die Sehnsucht der merkwürdigen Koalition nach einem politischen Umbruch. Symbolisch dafür war der Sturm der Demonstranten auf den Reichstag.

Eine Frau schrie von der Bühne: "Wir haben gewonnen. Wir holen uns hier und heute unser Hausrecht." Kurz darauf stieg der Mob die Treppe zum Reichstag hoch. Herbeigeeilte Polizisten konnten ihn im letzten Moment am Eindringen ins geschichtsträchtige Gebäude hindern.

Der Berliner Tagesspiegel fand heraus, dass es sich bei der Aufwieglerin um die szenenbekannte Heilpraktikerin Tamara K. handelte. Weitere Recherchen zeigten, dass sie schon bei früheren Corona-Aktionen aktiv gewesen und als Rednerin aufgetreten war.

Der versuchte Sturm der rechten Massen (AfD und Reichsbürger) und Esoteriker – zu denen auch die meisten Impfkritiker gehören – auf den Reichstag erschütterte Deutschland. Für die Demonstranten war es das bisherige Highlight ihrer Aktionen.

Trump, der Held der Demonstranten

Die Heilpraktikerin hat in den sozialen Netzwerken wiederholt Beiträge mit verschwörungstheoretischen und rechtsextremen Inhalten geteilt oder verbreitet. Aufgewiegelt hat Tamara K. die Demonstranten am vergangenen Samstag mit der Behauptung, US-Präsident Donald Trump sei soeben in Berlin gelandet.

Die Botschaft dahinter: Der mächtigste Mann der Welt unterstützt unseren Umsturz, er kommt uns zu Hilfe. Weiter schrie Tamara K. laut Tagesspiegel ins Mikrofon, sie müssten jetzt ein Zeichen setzen und Trump zeigen, dass "wir die Schnauze gestrichen voll haben". Sie würden heute Weltgeschichte schreiben, behauptete die Heilpraktikerin weiter.

Nur: Auch wenn Trump selbst ein Verschwörungsmythiker ist, war er mitnichten nach Deutschland geflogen, um die Coronaleugner zu unterstützen. Bezeichnend ist, dass diese Kreise die Medien pauschal als Lügenpresse bezeichnen, die laufend Fake News verbreiteten würden. Sie selbst scheuen sich aber nicht, blindwütige Demonstranten mit krassen und offensichtlichen Lügen aufzuhetzen.

Für viele Verschwörungsideologen ist Trump der ominöse QAnon, also die unbekannte Machtfigur, die die Menschheit vor den angeblich geheimen Weltmächten retten will. (Q ist das Pseudonym des unbekannten Supermans, Anon steht für "anonymous", also anonym.)

Als ob Trump der Superman sei, der im Hintergrund den weltweiten Umsturz organisieren und die Menschheit erlösen würde. Eine im Netz gefeierte Idee, die an Verblendung und Ignoranz kaum zu überbieten ist. Zumal ihre Anhänger glauben, das verhasste Establishment würde systematisch Kinder foltern, töten und ihr Blut trinken, um unter anderem gegen Corona geschützt zu sein.

Weshalb verbünden sich Naturheiler, Impfkritiker und radikale Esoteriker mit Rechtsradikalen und Neonazis? Es ist die politische Ideologie, die sie verbindet. Denn die Wurzeln der modernen Esoterik sind ebenfalls braun. Und die meisten Naturheiler und Impfkritiker haben eine esoterische Schlagseite.

Esoteriker sehen sich als Nachfahren der Kelten und Germanen

Viele Esoteriker fühlen sich als geistige und spirituelle Nachfahren der Kelten und Germanen. Ihre Vorbilder sind die Druiden, die angeblich das universale spirituelle Wissen besaßen. Diesen eifern die Esoteriker nach.

Doch unsere heutige Kultur ist zu ihrem Leidwesen abendländisch, also jüdisch-christlich, und nicht mehr germanisch. Das stört sowohl die Rechtsextremen als auch die radikalen Esoteriker. Dass in ihrer verqueren historischen Analyse antisemitische Untertöne mitschwingen, liegt auf der Hand.

Kommt hinzu, dass in ihren Augen aktuell noch die Migranten die letzten Reste unserer germanischen Kultur zerstören. Da hilft nur noch der Sturm auf den Reichstag und der politische Umsturz. Die Corona-Pandemie ist in dieser Situation ein Geschenk des Himmels. Sie dient als willkommener Katalysator, um die ersehnte Revolution endlich effektvoll anzustoßen zu können.

Übernahme mit freundlicher Genehmigung des Autors von watson.ch

Unterstützen Sie uns bei Steady!