Krankenkasse ohne Homöopathie

globuli.jpg

Seit einigen Jahren erstatten fast alle Krankenkassen auch homöopathische Mittelchen. Nur mit dem Blick auf das eigene Wohl und nicht das der Versicherten werden Wundermittel wie Medikamente behandelt. Dagegen regt sich endlich Protest.

Zu kommenden Freitag (08.12.2017) sind Dr. Christian Lübbers und Natalie Grams bei einer Krankenkasse eingeladen. Sie wollen dort gegen die Erstattung von homöopathischen Mitteln argumentieren.

Tweet

Via Twitter riefen die Initiatoren dazu auf, sich unter dem Hashtag zu beteiligen. Lübbers schrieb: "Alle Tweets mit dem Hashtag #KrankenkasseohneHomöopathie drucken wir aus und überreichen Eure Fragen und Kommentare der Krankenkasse."

Tweet

Der Aufruf war erfolgreich: Mehrere hundert deutschsprachige Twitter-User schlossen sich bereits den Forderungen der beiden Ärzte an.

Häufig wird dabei kritisiert, dass Krankenkassen Zuzahlungen für z.B. Brillen und Zahnersatz verlangen, um (vermeintlich) Kosten zu sparen - auf der anderen Seite jedoch das Geld der Versicherten für unwissenschaftliche Pseudomedizin ausgeben.